USA: Stream Theory verklagt Software-Streaming-Konkurrenz

Patentklage gegen AppStream, Exent und Softricity eingereicht

Das Unternehmen Stream Theory verklagt seine ebenfalls Software-Streaming-Lösungen anbietenden Konkurrenten AppStream, Exent und Softricity. Microsoft hatte vor kurzem seine Absicht verkündet, Softricity wegen seiner Anwendungsvirtualisierungs- und Streaming-Lösungen kaufen zu wollen, um damit das kommende Windows Vista für den Unternehmenseinsatz interessanter zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Streaming-Software von AppStream, Exent und Softricity soll das Stream Theory gehörende US-Patent mit der Nummer 6,453,334 verletzen. Stream Theory wirft den drei Konkurrenten vor, das am 17. September 2002 vom US-Patentamt anerkannte und bereits am 16. Juni 1997 eingereichte Patent wissentlich zu verletzen. Stream Theory zufolge handelt es sich um das früheste Patent im Bereich Streaming-Software.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
  2. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
Detailsuche

Das geltend gemachte Patent beschreibt eine Methode, um auf Servern liegende Anwendungen oder Daten auf lokalen Computern auszuführen, wobei die Übertragung sicher, zeitlimitiert und mit ständigem Caching erfolgt ("Method and apparatus to allow remotely located computer programs and/or data to be accessed on a local computer in a secure, time-limited manner, with persistent caching.").

Das Patent deckt also Software-Streaming ab, wie es derzeit vor allem Anbieter von Online-Abonnement- und Download-Diensten im Bereich PC-Spiele einsetzen. Stellungnahmen von AppStream, Exent und Softricity liegen noch nicht vor. Ob sich die Klage auf den Kauf von Softricity durch Microsoft auswirken wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Stream Theory wurde 1996 als Tochter von Tadpole Technology gegründet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mohk 30. Mai 2006

Fuer mich hoert sich das stark nach einem Verfahren an, das schon Unix mit X benutzt...

xXXXx 30. Mai 2006

"software-streaming" aus dem netz ist dasselbe, wie streaming lokaler daten. ich denke...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /