Einfach Handy: BenQ-Siemens A38 und A58

Kein Schnickschnack, dafür lange Akkulaufzeiten

BenQ-Mobile bringt zwei neue Handys der A-Klasse, die traditionell für Einsteiger gedacht ist. Das BenQ-Siemens A38 soll mit seinem Design Käufer locken, das BenQ-Siemens A58 wendet sich an Geschäftsleute. Da wenig Ausstattung an Bord ist, sollen beide Geräte zu einem günstigen Preis zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am , yg

BenQ-Siemens A38
BenQ-Siemens A38
Während das Designerstück 103,5 x 45,5 x 187 mm misst und 89,5 Gramm auf die Waage bringt, ist der Geschäftsmann mit 102 x 46 x 17,6 mm geringfügig kleiner und auch um 4,5 Gramm leichter. Insgesamt verfügt das Geschäftshandy über mehr Ausstattung: Neben einem externen Antennenanschluss, serieller Schnittstelle und Bluetooth hat es einen E-Mail-Client, einen Organizer, Wecker, Stoppuhr und einen Taschenrechner sowie einen WAP-2.0-Browser und Java MIDP 2.0 für Spiele an Bord. Das Adressbuch speichert 500 Kontakte.

Stellenmarkt
  1. Digital Service Coordinator (m/w/d)
    Samsung Electronics GmbH, Frankfurt am Main
  2. (Senior) Plattform Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

BenQ-Siemens A58
BenQ-Siemens A58
Im Lieferumfang ist geeignete Software für die PC-Synchronisation enthalten. Auch als Diktiergerät lässt sich das BenQ-Siemens A58 nutzen. Bis zu 60 Minuten können aufgenommen werden. Während einer Besprechung werden eingehende Anrufe per Vibrationsalarm gemeldet, im Freisprechmodus kann der Nutzer bequem telefonieren, während er sich beispielsweise Notizen macht. Als praktisch erweisen sich auch die programmierbaren Soft-Keys und die Schnellwahltasten. Außerdem verfügt das A58 über ein Diktiergerät, das Sprachaufzeichnungen auch während des Telefonats mitschneiden kann.

Das A38 dagegen muss sich mit fünf vorgefertigten Profilen, Wecker, Weltuhr, Taschenrechner und Spielen, zu denen keine Angabe über die Java-Version vorliegt, begnügen. Eine Besonderheit hat es aber doch: Es ist mit dem Privacy Manager ausgerüstet. Diese Funktion erlaubt es, eine Liste mit unerwünschten Rufnummern anzulegen. Klingelt eine dieser Nummern durch, wird der Anrufer direkt abgewiesen.

BenQ-Siemens A58
BenQ-Siemens A58
Das CSTN-Display des A38 stellt auf recht bescheidenen 1,4 Zoll mit einer Auflösung von 96 x 64 Pixeln und bis zu 65.536 Farben die Inhalte dar, etwas mehr Auflösung hat BenQ Mobile der Anzeige des A58 mit 128 x 128 Pixeln spendiert. Beim Speicher verhält es sich ähnlich: Das A58 kommt schon mit spartanischen 6,5 MByte daher, doch das A38, das bis zu 300 SMS und Telefonnummern fasst, unterbietet diesen Wert noch und bringt gerade mal 256 KByte mit.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die von BenQ Mobile gemessenen Akkulaufzeiten beim A38 liegen bei knapp 12 Tagen im Stand-by-Betrieb und etwas über 4 Stunden für die Sprechzeit. Das A58 schafft im Bereitschaftsmodus 12,5 Tage, Dauergespräche dürfen gute 6 Stunden anhalten.

Was die Geräte kosten, die ab Juli 2006 (A38) respektive August 2006 (A58) in die Läden kommen sollen, steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Handytom 09. Sep 2006

Vielleicht hast Du ja irgendwo in den Einstellungen was verpattelt. Setz doch das handy...

Dennis_S 30. Mai 2006

Altes Siemens plus neuer Lithium-Ionen Akku = zwei Wochen Standby

MOK24 30. Mai 2006

Soweit ich weiss, schon. Ein Freund von mir arbeitet auch in der Fertigung. (Das hat...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2006

Von den alten Motorolas kenn ich das. Das war ja die Pest schlechthin :) Vielleicht kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /