• IT-Karriere:
  • Services:

Einfach Handy: BenQ-Siemens A38 und A58

Kein Schnickschnack, dafür lange Akkulaufzeiten

BenQ-Mobile bringt zwei neue Handys der A-Klasse, die traditionell für Einsteiger gedacht ist. Das BenQ-Siemens A38 soll mit seinem Design Käufer locken, das BenQ-Siemens A58 wendet sich an Geschäftsleute. Da wenig Ausstattung an Bord ist, sollen beide Geräte zu einem günstigen Preis zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am , yg

BenQ-Siemens A38
BenQ-Siemens A38
Während das Designerstück 103,5 x 45,5 x 187 mm misst und 89,5 Gramm auf die Waage bringt, ist der Geschäftsmann mit 102 x 46 x 17,6 mm geringfügig kleiner und auch um 4,5 Gramm leichter. Insgesamt verfügt das Geschäftshandy über mehr Ausstattung: Neben einem externen Antennenanschluss, serieller Schnittstelle und Bluetooth hat es einen E-Mail-Client, einen Organizer, Wecker, Stoppuhr und einen Taschenrechner sowie einen WAP-2.0-Browser und Java MIDP 2.0 für Spiele an Bord. Das Adressbuch speichert 500 Kontakte.

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

BenQ-Siemens A58
BenQ-Siemens A58
Im Lieferumfang ist geeignete Software für die PC-Synchronisation enthalten. Auch als Diktiergerät lässt sich das BenQ-Siemens A58 nutzen. Bis zu 60 Minuten können aufgenommen werden. Während einer Besprechung werden eingehende Anrufe per Vibrationsalarm gemeldet, im Freisprechmodus kann der Nutzer bequem telefonieren, während er sich beispielsweise Notizen macht. Als praktisch erweisen sich auch die programmierbaren Soft-Keys und die Schnellwahltasten. Außerdem verfügt das A58 über ein Diktiergerät, das Sprachaufzeichnungen auch während des Telefonats mitschneiden kann.

Das A38 dagegen muss sich mit fünf vorgefertigten Profilen, Wecker, Weltuhr, Taschenrechner und Spielen, zu denen keine Angabe über die Java-Version vorliegt, begnügen. Eine Besonderheit hat es aber doch: Es ist mit dem Privacy Manager ausgerüstet. Diese Funktion erlaubt es, eine Liste mit unerwünschten Rufnummern anzulegen. Klingelt eine dieser Nummern durch, wird der Anrufer direkt abgewiesen.

BenQ-Siemens A58
BenQ-Siemens A58
Das CSTN-Display des A38 stellt auf recht bescheidenen 1,4 Zoll mit einer Auflösung von 96 x 64 Pixeln und bis zu 65.536 Farben die Inhalte dar, etwas mehr Auflösung hat BenQ Mobile der Anzeige des A58 mit 128 x 128 Pixeln spendiert. Beim Speicher verhält es sich ähnlich: Das A58 kommt schon mit spartanischen 6,5 MByte daher, doch das A38, das bis zu 300 SMS und Telefonnummern fasst, unterbietet diesen Wert noch und bringt gerade mal 256 KByte mit.

Die von BenQ Mobile gemessenen Akkulaufzeiten beim A38 liegen bei knapp 12 Tagen im Stand-by-Betrieb und etwas über 4 Stunden für die Sprechzeit. Das A58 schafft im Bereitschaftsmodus 12,5 Tage, Dauergespräche dürfen gute 6 Stunden anhalten.

Was die Geräte kosten, die ab Juli 2006 (A38) respektive August 2006 (A58) in die Läden kommen sollen, steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Handytom 09. Sep 2006

Vielleicht hast Du ja irgendwo in den Einstellungen was verpattelt. Setz doch das handy...

Dennis_S 30. Mai 2006

Altes Siemens plus neuer Lithium-Ionen Akku = zwei Wochen Standby

MOK24 30. Mai 2006

Soweit ich weiss, schon. Ein Freund von mir arbeitet auch in der Fertigung. (Das hat...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2006

Von den alten Motorolas kenn ich das. Das war ja die Pest schlechthin :) Vielleicht kann...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2006

Unnütze Funktion aber ist ja egal. Kann mir gut vorstellen, dass paar nervige Typen zu...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /