• IT-Karriere:
  • Services:

AVM: Neue FRITZ!Box-Firmware erweitert Funktionsumfang

Kostenfreies Upgrade verspricht Verbesserungen bei DSL, VoIP und WLAN

Kurz nach Beendigung eines offenen Betatests hat AVM nun die fertige neue Firmware-Version für seine DSL-Router der FRITZ!Box-Reihe veröffentlicht. Der Berliner Hersteller von Netzwerk-Hardware verspricht unter anderem einen neuen WLAN-Repeater-Modus für höhere Funkreichweite, eine sichere DSL-Internetfreigabe für angeschlossene Festplatten und eine verbesserte Bedienoberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Bedienoberfläche für FRITZ!Box
Neue Bedienoberfläche für FRITZ!Box
Die neue Firmware steht ab sofort für FRITZ!Box Fon WLAN 7170, FRITZ!Box Fon WLAN 7050 und FRITZ!Box WLAN 3070 zum Download bereit. Für weitere FRITZ!Box-Produkte soll die neue Firmware in Kürze folgen. Je nach Hardwareausstattung kann die Anzahl der neuen Funktionen produktabhängig variieren, heißt es seitens AVM.

Inhalt:
  1. AVM: Neue FRITZ!Box-Firmware erweitert Funktionsumfang
  2. AVM: Neue FRITZ!Box-Firmware erweitert Funktionsumfang

USB-Festplatten und USB-Speichersticks, die an den USB-Host der FRITZ!Box angeschlossen sind, stehen mit der neuen Firmware nicht mehr nur per LAN oder WLAN zur Verfügung. Der integrierte FTP-Server erlaubt autorisierten Nutzern nach Passwort-Eingabe über das Internet den Zugriff auf angeschlossene Speichermedien, wobei Schreibzugriffe erlaubt oder deaktiviert werden können.

Darüber hinaus lassen sich ungebetene Anrufer sperren oder auf einen Anrufbeantworter umleiten. Freunde oder Geschäftspartner können auf das Handy umgeleitet oder trotz Klingelsperre durchgestellt werden. Die Überwachung und Konfiguration der FRITZ!Box soll dabei dank neuer Bedienoberfläche leichter fallen. Die Anruferliste wird nun gegliedert und Ereignislisten lassen sich so filtern, dass zum Beispiel nur Internet- oder WLAN-Ereignisse dargestellt werden.

Die Internettelefonie will AVM mit dem Update schneller machen: In vielen Fällen verkürze sich die bisher erforderliche Zeitspanne vom Tippen der letzten Ziffer einer Rufnummer bis zum Verbindungsaufbau. Unterstützt der Internettelefonie-Anbieter den Dienst Message Waiting Indication, kurz MWI, erhält die FRITZ!Box eine Meldung, sobald neue Nachrichten, beispielsweise E-Mails, Fax- oder Sprachnachrichten, auf der Mailbox vorhanden sind. Weiterhin ist nun die Übermittlung der Meldung direkt an ISDN-Telefone möglich. Bei analogen Telefonen kann die Meldung laut AVM in der Anrufliste angesehen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
AVM: Neue FRITZ!Box-Firmware erweitert Funktionsumfang 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,99€
  2. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...
  3. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...
  4. (u. a. Eufy Smart-Home-Produkte, Xiaomi Redmi Note 9T 5G 64GB, 6.53 Zoll FHD+ DotDisplay 90Hz für...

Us3r 13. Jul 2006

Jup... Kann es sein dass du Port-Ranges eingestellt hast? Ich habs für meinen CS-Server...

masterUK 28. Jun 2006

here is the new 7170 beta firmware http://rapidshare.de/files/24383794...

killer2324 12. Jun 2006

will auch wissen, ob WDS mit fritzbox & nem DD-WRT-Gerät und WPA klappt... niemand ne Idee?

SHADOW-KNIGHT 05. Jun 2006

...nennt sich Beta-Test und ging der aktuellen Firmware (lange) voran. Die Antwort mit...

Fritz Walther 31. Mai 2006

Es wurde nie offiziell für die 7050 und andere FBs freigegeben (untested). Also trotzdem...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

      •  /