• IT-Karriere:
  • Services:

Phantom-Unterhaltung: Infinium Labs benennt sich um

Ex-CEO Kevin Bachus klagt gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber

Selten hat eine Konsole ihrem Namen so sehr Ehre gemacht wie die wohl nie mehr erscheinende Phantom-Konsole von Infinium Labs. Nun benennt sich der angeschlagene Hersteller um und will künftig unter dem Namen "Phantom Entertainment" Produkte ankündigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Pläne für die Umbenennung sind einem vor wenigen Tagen bei der US-Börsenaufsicht eingereichten Dokument zu entnehmen. Darin heißt es, dass das Board of Directors von Infinium Labs sich darauf geeinigt habe, den Namen des Unternehmens zu ändern. Die Umbenennung zu Phantom Entertainment sei im Interesse des Unternehmens, da der neue Name dessen "langfristige Wachstumsstrategie" besser widerspiegle.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Im gleichen Dokument berichtet Infinium Labs auch von einer bereits im März 2006 durch den zweiten CEO Kevin Bachus eingereichten Klage. Bachus fordert von Infinium Labs rund 51.000,- US-Dollar wegen noch ausstehender Lohnzahlungen und unbezahlte Freistellung. Infinium Labs will sich dem nicht beugen und den Streit bis zuletzt ausfechten. Bachus war nur vom August bis zum November 2005 CEO von Infinium Labs. Vor seiner Zeit bei Infinium Labs pflegte Bachus bei Microsoft die Kontakte zu Xbox-Partnern.

Bachus' Vorgänger Timothy M. Roberts, der das Unternehmen 2002 gründete und im Sommer 2005 verließ, wird sich bald vor Gericht behaupten müssen. Die US-Börsenaufsicht wirft ihm u.a. Betrug an Anlegern vor. Seit Januar 2006 ist Greg Koler der CEO von Infinium Labs. Unter seiner Führung soll nun eine zuvor für die Phantom-Konsole entwickelte Maus-Tastatur-Kombination für Spiele zur Marktreife gebracht werden. Allerdings geht Infinium Labs langsam das Geld aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

FranUnFine 01. Jun 2006

Die begehen nur keinen Investitionsbetrug. Und der ehemalige Chef hat sowas ähnliches...

ERasER 30. Mai 2006

Eine marktlücke^^ Produkte Ankündigen, damit sich die Leutz, den Kopf darüber zerbrechen...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

    •  /