• IT-Karriere:
  • Services:

Debian, ein Supermarkt für Komponenten?

Entwickler Joey Hess kritisiert Ubuntu & Co.

Debian-Derivate wie Ubuntu stellen für die Linux-Distribution Debian eine Gefahr dar, Debian werde auf die Funktion eines Supermarkts für Komponenten reduziert, warnt Debian-Entwickler Joey Hess.

Artikel veröffentlicht am ,

Seine Kritik formulierte Hess zunächst auf der DebConf6 und richtet sich dabei direkt an Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth. In seinem Blog verdeutlichte Hess nun nochmals die Probleme, die nach seiner Ansicht drohen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. ADAC Hansa e.V., Hamburg

Wer Debian nur als Supermarkt von Komponenten begreife, riskiere, dass die Distribution zu einer schlecht integrierten Softwarekollektion verkomme. Ihm gehe es darum, Debian zur bestmöglichen Distribution zu machen, so Hess. Wenn andere diese Arbeit nutzen wollen, sei das absolut in Ordnung. Wenn man aber viel Zeit investiere, um neue Wege zur Integration von Software zu finden und eben nicht nur einzelne Pakete hinzuzufügen, dann sei es keine große Motivation, wenn die eigene Arbeit nur als weitere Komponente von Ubuntu gewürdigt werde.

Ohne diese Arbeit und Motivation sei Debian aber in Gefahr, nur mehr ein Sammelsurium von Einzelpaketen zu werden. Debian dürfte nicht die Entwickler verlieren, die sich Aufgaben wie der Verkürzung der Boot-Zeit, der Integration von Xen und SELinux oder der Entwicklung eines nützlichen Standard-Desktops widmen.

Gerade in einigen dieser Bereiche sei Ubuntu besser als Debian, aber gerade hier reiche es eben nicht, die Arbeit in Form einzelner Patches in Richtung Debian zurückfließen zu lassen, formuliert Hess seine Kritik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

Bachsau 30. Okt 2010

... von ihrer Masche runter kommen, alles was closed source ist zu verteufeln, ja sogar...

DebianFcker 11. Aug 2007

Ich will Debian ficken

Doener 30. Mai 2006

http://www.pro-linux.de/news/2006/9748.html http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?t...

d3f32fx32r 30. Mai 2006

Und für den, der im Server doch mal etwas aktuelleres braucht, für den gibt es die...

loldaldlal 30. Mai 2006

bin ich hier der einzige hier, der nur root arbeitet ;-) einzelne Programm gebe ich...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /