Abo
  • IT-Karriere:

Amnesty International: Kampagne gegen Internetzensur

Bereits knapp 8.000 Unterschriften gesammelt

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat eine Kampagne gegen Internetzensur gestartet. "Be irrepressible" heißt die Aktion, die Regierungen und große IT-Firmen dazu aufruft, keine Informationen zu sperren, die sich über das Netz verbreiten. Mit einer Unterschriftenaktion will Amnesty International ein Zeichen setzen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Chatrooms werden überwacht, Blogs gelöscht, Webseiten blockiert und Suchmaschinenergebnisse gefiltert. Oft werden Leute gar verhaftet, wenn sie nicht regierungskonforme Informationen veröffentlichen. So beginnt die Einleitung der Kampagne. Auf der Website kann der politisch Interessierte weitere Details über nachgewiesene Zensur und daraus resultierende Verfolgung nachlesen und sich damit selbst ein Bild der aktuellen Lage machen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Yahoo muss sich den Vorwurf gefallen lassen, durch die Preisgabe von Kontendaten die Strafverfolgung chinesischer E-Mail-Benutzer erleichtert zu haben. So soll der chinesische Journalist Shi Tao seit zehn Jahren im Gefängnis sitzen, weil er unerlaubte Informationen über den Yahoo-Mail-Dienst verschickt haben soll. Angeprangert werden auch Google und Microsoft wegen ihrer Bereitschaft, Webangebote für chinesische Surfer aktiv zu zensieren. Zu weiteren Ländern mit Internetbeschränkungen gehören laut Amnesty International Burma, Bahrein, Iran, Jemen, Saudi-Arabien, Singapur, Tunesien und Weißrussland.

Bis dato haben bereits knapp 8.000 Menschen den Aufruf von Amnesty International unterzeichnet. Wenn im November 2006 die Vereinten Nationen mit Beteiligung von Regierungen und Unternehmen aus aller Welt die Zukunft des Internets diskutieren, will die Menschenrechtsorganisation den unterzeichneten Aufruf vorlegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

gabbatyp 29. Mai 2006

Und wie das wunderbar passt zu der Windows Messanger Werbung die hier grad eingeblendet...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /