Sponsoring: Bundesliga könnte zur Telekomliga werden

Im Gegentausch Verzicht auf Internet-TV per Kabel und Satellit möglich

Die Deutsche Telekom oder eine ihrer Tochterfirmen könnte nach einem Bericht des Focus Namenssponsor der Fußball-Bundesliga werden und die bisher als Favoriten gehandelte Postbank ausbooten.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein gewöhnlicher Sponsoren-Deal wäre es aber nicht: Der Focus berichtet, dass die Telekom als Gegenleistung dann auf die von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) nicht gestattete Einspeisung der Bundesliga-Live-Übertragungen über das Internet in Kabel- und Satellitenhaushalte verzichten würde.

Stellenmarkt
  1. Chair of Business Information Systems and the DFG Research Training Group 2720 Digital Platform ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. IT Projekt Manager (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Die Domains telekom-liga.de und telekomliga.de hat die Deutsche Telekom bereits auf sich registriert. Der Focus schreibt ferner, dass die Telekom so auch bei den noch nicht vergebenen Senderechten für die "mobilen Dienste" wie Handy-TV zum Zuge kommen könnte.

Dem Focus gegenüber warnte BC Partners, der Hauptgeldgeber für die Live-Rechte der Fußball-Bundesliga, die Telekom vor einer weiteren Eskalation im Streit um die Fußball-Übertragungsrechte. "Die Telekom riskiert hier ein Spielchen, das weder politisch noch sportpolitisch noch sozialpolitisch in Ordnung ist", sagte BC-Partners-Chef Jens Reidel im Interview mit dem Focus.

Reidel erwartet nun staatliche Unterstützung: "Wir hoffen, dass jemand in Berlin solche Alleingänge aufstrebender Jungmänner aus der Telekom-Organisation ins Leere laufen lässt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AndC 30. Mai 2006

Dann haben wird entweder das höchste "Abgabenniveau" oder du sprichst von der Minderheit.

Dein name 29. Mai 2006

Schade. Klappt nicht, die Sache mit dem Werbebotschaften manupilieren. Naja, surf ich...

Theodor 29. Mai 2006

Das Dortmunder Westfalenstadion heißt mittlerweile auch "Signal Iduna Park" -- Den Fan...

Irrsin-ist-was... 29. Mai 2006

So ein schmarrn und hat nichts mit dem Thema zu tun!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /