Ubuntu 6.06 Release Candidate auch für Server

Neue Vorabversionen von Kubuntu und Edubuntu ebenfalls verfügbar

Die kommende Version der Linux-Distribution Ubuntu "Dapper Drake" ist als Release Candidate erschienen. Damit soll die Distribution stabil genug sein, um von jedermann getestet zu werden - vom produktiven Einsatz hingegen raten die Entwickler noch ab. Die fertige Version soll am 1. Juni 2006 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu 6.06 trägt den Namenszusatz LTS für "Long-Term-Support", da diese Version drei Jahre auf dem Desktop und fünf Jahre auf dem Server unterstützt wird. Die Ubuntu-Entwickler wollen so eine besonders stabile Distribution anbieten, die sich auch für den Einsatz in Serverumgebungen eignet. Experimentelle Funktionen sollen erst wieder in den Nachfolger "Edgy Eft" gelangen.

Stellenmarkt
  1. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
  2. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
Detailsuche

Dapper Drake setzt auf den Kernel 2.6.15, die Glibc 2.3.6 sowie den GCC 4.0.3. Als Desktop-Oberfläche kommt GNOME 2.14.1 zum Einsatz, als X-Server X.org 7.0. Kubuntu hingegen setzt zwar auf dieselben Basispakete, nutzt jedoch KDE 3.5.2 als Desktop-Oberfläche, in Xubuntu ist Xfce 4.4 enthalten, das allerdings noch in der Betaphase steckt. Allerdings ist Xubuntu auch noch nicht als Release Candidate verfügbar. Mit Edubuntu gibt es außerdem eine - ebenfalls GNOME nutzende - Variante der Distribution, die besonders auf den Einsatz an Schulen ausgelegt ist.

Ubuntu enthält darüber hinaus unter anderem den Outlook-Konkurrenten Evolution 2.6.1, den Webbrowser Mozilla Firefox 1.5.0.3 und den E-Mail-Client Mozilla Thunderbird 1.5.0.2. Außerdem sind OpenOffice.org 2.0.2 und PHP 5.1.2 sowie Perl 5.8.7 enthalten.

Mit der neuen Version nehmen die Entwickler Abschied von der bisher getrennten Live- und Installations-CDs. Stattdessen gibt es nun eine so genannte Desktop-CD, die beide miteinander verbindet, und eine zusätzliche CD für die Installation im Textmodus. Diese soll sich vor allem für die Installation von vorkonfigurierten OEM-Systemen, automatischen Installationen, aber auch die Einrichtung von LVM und RAID eignen. Zusätzlich steht mit dem Release Candidate erstmals eine spezielle Installations-CD für Server zum Download bereit.

Der Release Candidate für Ubuntu 6.06 ist ab sofort für x86, PowerPC und AMD64 verfügbar. Kubuntu und Edubuntu stehen für dieselben Plattformen zum Download bereit, bieten allerdings keine Server-CD an.

Unter wiki.ubuntu.com findet sich zudem eine Anleitung, wie man eine bestehende Installation von Ubuntu 5.10 mit dem neuen Update Manager auf Dapper Drake aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


vinci 03. Jun 2006

In stable haben sie sogar vergessen die Sicherheitsupdates zu aktivieren in der sources...

H.Omer Simpson 29. Mai 2006

Denkt euch mal was neues aus.

ubuntu_user 28. Mai 2006

mein cannon scanner funktioniert leider unt ubuntu nett.... aber ich bezweifel, dass der...

qwert 26. Mai 2006

Beim mir läuft es ( mit Azureus) ganz normal.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /