• IT-Karriere:
  • Services:

UndoDB: Rückwärts debuggen in kompilierten C/C++-Programmen

Bidirektionaler Debugger für Linux lehnt sich in der Bedienung an gdb an

Undo Software wartet mit einem bidirektionalen Debugger für kompilierte Programme namens UndoDB auf, der es Entwicklern erlaubt, bei der Fehlersuche ihre Programme schrittweise vorwärts und rückwärts ablaufen zu lassen. Die Software läuft unter Linux.

Artikel veröffentlicht am ,

Programme, die in C oder C++ geschrieben wurden, sollen sich mit UndoDB Zeile für Zeile durchlaufen lassen, sowohl vorwärts als auch rückwärts, was die Fehlersuche deutlich vereinfachen soll. Es bedarf dazu keines erneuten Kompilierens der Software oder anderer Modifikationen am Programm, der Hardware oder dem Kernel.

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg

Dabei nutzt UndoDB gdb als Front-End, so dass sich Linux-Entwickler heimisch fühlen sollen. Allerdings sind gegenüber gdb einige Kommandos hinzugekommen, andere wurden leicht geändert, um ein Zurückspringen zu erlauben.

UndoDB wird nicht als Open Source angeboten, Entwickler, die mit ihrer Arbeit kein Geld verdienen, sollen die Software aber zumindest kostenlos nutzen können. Für alle anderen werden 495,- US-Dollar fällig, die zur Einführung auf 295,- US-Dollar gesenkt wurden. Zudem gibt es eine kostenlose 30-Tage-Test-Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Geforce RTX 3090)
  2. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  4. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

Yarin 28. Mai 2006

Wie jetzt? Programme rückwärts ablaufen lassen? Ich schätze, dass man da bei den meisten...

Kalessin 27. Mai 2006

Okay, jetzt geht's etwas genauer. Das Modul wird innerhalb des Adressraums des zu...

Kalessin 27. Mai 2006

Nicht wirklich. Debugging- und Profiling-Hilfen kosten mitunter einfach unfassbar viel...


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

    •  /