• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklerkit für Linux-Treiber

CD-Image enthält Buch "Linux Device Drivers"

Linux-Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman hat ein "Linux Device Driver Kit" (DDK) veröffentlicht, das Informationen zur Treiberentwicklung für das freie Betriebssystem zusammenfasst. Neben den Kernel-Quellen enthält das Image ein Buch sowie eine Dokumentation.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Anlässlich der FreedomHEC-Konferenz, die in Seattle im Anschluss an Microsofts Entwicklermesse WinHEC stattfindet, hat Greg Kroah-Hartman ein Entwicklerkit für Linux-Treiber veröffentlicht. Die FreedomHEC soll Hardwareherstellern Open Source näher bringen, das Kit soll daher an die Teilnehmer verteilt werden.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. W3L AG, Dortmund

Kroah-Hartmans Zusammenstellung kommt in Form eines ISO-Images daher, das den Quelltext des Linux-Kernels 2.6.16.18 enthält, für den sich direkt Module kompilieren lassen sollen. Zudem ist die gesamte Kernel-Dokumentation, die normal im Docbook-Format vorliegt, in HTML enthalten sowie eine Kopie des O'Reilly-Buches "Linux Device Drivers" in der dritten Auflage. Diese bezieht sich allerdings noch auf den Kernel 2.6.10. Durch die seit Veröffentlichung dieser Version erfolgten API-Änderungen lassen sich die darin gegebenen Anleitungen nicht mehr direkt auf aktuelle Kernel-Versionen anwenden.

Das Device Driver Kit soll Entwicklern beim Einstieg in die Treiberentwicklung für Linux helfen und somit auch weitere Firmen dazu bringen, Treiber für Linux anzubieten. Das SDK steht ab sofort unter kernel.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

hello world 30. Mai 2006

Für einen Open Source-Treiber vielleicht. Für Closed Source-Gefrickel auf keinen Fall...

IBM bringt... 26. Mai 2006

Ich will mitnichten einen Flamewar starten. Das sei mal vornweg gesagt. Unter FreeBSD ist...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /