Sony: XGA-Projektor mit LCD-Technik für unter 1.000,- Euro

29 db(A) Geräuschentwicklung im Eco-Betrieb

Sonys neues Projektor-Einsteigermodell heißt VPL-EX3. Das LCD-Gerät arbeitet mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und einer Helligkeit von 2.000 ANSI-Lumen. Das Kontrastverhältnis wird mit 300:1 angegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue VPL-EX3 kann mit einem D-Sub-Eingang mit RGB- oder Component-Signalen beschickt werden. Außerdem finden sich Eingänge für Composite- und S-Video und Audio. Im Energiesparmodus wird eine Helligkeit von 1.500 ANSI-Lumen verbunden mit einer Geräuschentwicklung von 29 dB (A) erzielt.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. System Engineer Microsoft - Schwerpunkt Client-Design und Active Directory-Design
    Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen, Frankfurt am Main
Detailsuche

Im Normalbetrieb wird der Projektor 36 db(A) laut. Die Lebensdauer der Lampe wird mit 2.000 bzw. 3.000 Stunden angegeben, je nachdem, ob man den Projektor mit voller Helligkeit oder im Eco-Modus betreibt.

Die warme Abluft wird über die Gerätevorderseite herausgepustet. Der Projektor erzeugt Bilddiagonalen von 1 bis zu 7,6 Metern. Bei einer Projektionsentfernung von 2,3 Metern kann schon ein 2-Meter-Bild erzeugt werden.

Das Gerät misst 308 x 98 x 252 mm bei einem Gewicht von 2,9 Kilogramm. Der Sony VPL-EX3 soll ab sofort für 999,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Systemverweigerer 12. Jun 2006

Weiss nicht so recht. Meinst sowas? =) http://www.mikelop.de/Selfmade-Beamer.htm...

JFC 29. Mai 2006

Das mag im Augenblick vielleicht (was kommt bei Beamerlampen eigentlich für ne Technik...

Maceo 26. Mai 2006

Die Helligkeit nimmt bei so hoher Stundenzahl schon extrem ab. Ob 2000 oder 3000...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /