• IT-Karriere:
  • Services:

BenQ-Projektor mit DLP-Technik wiegt 1,8 Kilo

Leichtgewicht für mobile Präsentationen

BenQ hat mit dem CP220 einen neuen Präsentationsprojektor mit DLP-Technik im Angebot, der auf Grund seines Gewichts von 1,8 Kilogramm für mobile Präsentationen geeignet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Helligkeit wird mit 2.200 ANSI-Lumen angegeben. Der BenQ CP220 bietet eine XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel) und arbeitet mit einem 5-Segment-Farbrad. Das Kontrastverhältnis liegt bei 2.000:1. Im lichtreduzierten Modus soll der Geräuschpegel bei 31 dB(A) liegen.

BenQ CP220
BenQ CP220
Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH Essen, Essen

Der BenQ CP220 kann fast sofort nach der Präsentation vom Stromnetz getrennt werden, da sein Lüfter eine Schnellkühlfunktion bietet - und die soll nur 30 Sekunden benötigen, um den Temperaturlevel auf transporttaugliches Niveau herunterzukühlen. Durch den Einsatz einer Frontventilation werden Zuschauer, die hinter dem Gerät sitzen, auch nicht mit warmer Luft angeblasen.

Die erzielbaren Projektionsgrößen liegen bei 0,8 bis 7,62 Metern in der Diagonalen bei Abständen zwischen 1,5 und 11 Metern. Neben einem S-Video- Anschluss ist Composite Video und ein Component- bzw. VGA- Eingang vorhanden.

Im Lieferumfang ist eine Tragetasche, ein VGA Sub-D-Kabel, eine Fernbedienung und ein Chinch-Kabel. Das Gerät misst 248 x 78,5 x 199 mm und soll 1.199,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 57,99€
  2. 45,99€ statt 59,99€ | Special Edition für 53,99€ und Ultimate Edition für 63,99€
  3. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€

André Scheffler 26. Mai 2006

Aber HDMI und das lässt sich bekanntlich ja verlustfrei auf DVI adaptieren, da der...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /