• IT-Karriere:
  • Services:

Samsungs neue Laser schaffen bis zu 28 Seiten pro Minute

Neue Druckerfamilie mit und ohne Netzwerkanschluss bzw. Duplexeinheit

Samsung hat mit der 3050-Serie neue monochrome Laserdrucker vorgestellt, die es auf ein Ausdrucktempo von bis zu 28 Seiten pro Minute bei einer optischen Auflösung von 600 x 600 dpi bringen. Neben einem Arbeitsplatzdrucker gibt es auch Gerätevarianten mit Netzwerkanschluss bzw. Duplexeinheit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei Drucker unterscheiden sich aber auch in ihren Druckersprachen: Der Arbeitsplatzdrucker ML-3050 bietet PCL6-Emulation und 16 MByte Speicher. Die Netzwerkvariante ML-3051N verfügt über 64 MByte Speicher und unterstützt sowohl PCL6 als auch Postscript 3. Der ML-3051ND ist darüber hinaus mit einer integrierten Duplex-Einheit ausgestattet.

Samsung ML-3050
Samsung ML-3050
Stellenmarkt
  1. Compiricus AG, Düsseldorf
  2. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld

Die Geräte unterstützen Windows, Linux und MacOS. Hochgerechnet sollen sie eine Druckqualität im Bereich von 1.200 x 1.200 dpi erreichen. Die Ausgabe der ersten Seite soll in rund 9 Sekunden erfolgen, wenn der Drucker zuvor im Stand-by-Modus war.

Der Speicher des ML-3050 lässt sich bis auf 272 MByte aufrüsten, bei den anderen Modellen sind es bis zu 320 MByte Arbeitsspeicher. Alle Geräte verfügen über eine USB-2.0- sowie eine parallele Schnittstelle, beim ML-3051N und ML-3051ND kommt noch eine Fast-Ethernet-Schnittstelle dazu.

Die Papierkassette fasst 250 Blatt und der Multifunktionseinzug bis zu 50 Blatt Papier. In den Ausgabeschacht passen bis zu 150 Blatt. Als Zusatzoption gibt es eine zweite Papierkassette.

Die Geräte messen 400 x 433 x 285 mm und bringen je nach Ausstattung zwischen 10,6 und 11,1 kg auf die Waage. Die Geräuschentwicklung beim Drucken soll bei ungefähr 54 dB(A) liegen und im Stand-by-Modus bei 39 dB(A).

Im Lieferumfang ist eine Tonerkassette mit einer Reichweite von 4.000 Seiten dabei. Optional gibt es auch Toner mit einer Reichweite von 8.000 Seiten. Die Angaben beziehen sich wie üblich auf eine fünfprozentige Schwärzung.

Dei drei Laserdrucker sollen ab sofort erhältlich sein. Der Samsung ML-3050 kostet 349,- Euro, für den ML-3051N werden 499,- Euro und für den ML-3051ND 579,- Euro verlangt. Samsung gewährt zwei Jahre Vor-Ort-Service, der im Preis enthalten ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 20,99€
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...

kickedbyheise 25. Mai 2006

habe abgebote gesehen, samsung ML1610 für 70 €, dann noch 20 € cashback. 50 € drucker...

nemesis 25. Mai 2006

Muss nicht sein: http://kyoceramita.de/html/view/products/viewProduct.asp?idProduct=809...

Fehlerteufel 24. Mai 2006

Dei dei die

XP55T2P4 24. Mai 2006

Haben neulich bei einem unserer IT-Kunden PC getauscht und der hat gleich seine...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /