• IT-Karriere:
  • Services:

Free Software Foundation protestiert gegen DRM

Protest bei Microsoft-Hausmesse WinHEC 2006

Die Free Software Foundation (FSF) hat unter dem Namen "Defective By Design" eine neue Anti-DRM-Kampagne gestartet. Begleitet wurde der Start der Kampagne und der dazugehörigen Webseite von einer Protestaktion zur Eröffnung von Microsofts Hausmesse WinHEC in Seattle.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Free Software Foundation möchte mit der Kampagne "Defective By Design" Leute ansprechen, die über einen entsprechend technischen Hintergrund verfügen und sich aktiv gegen DRM einsetzen wollen. Laut Peter Brown, Geschäftsführer der FSF, müsse etwas gegen die Medien, Gerätehersteller und Softwareanbieter getan werden, die versuchten, DRM in alle Computer zu bringen.

FSF-Aktivisten bei der WinHEC
FSF-Aktivisten bei der WinHEC

Viele Computer, Mobiltelefone und mobile Musikplayer seien bereits mit DRM ausgestattet und würden so die Rechte der Nutzer missachten, so Brown weiter. Über die Webseite DefectiveByDesign.org sollen künftige Aktionen koordiniert werden. Den Auftakt bildete ein Protest zur Eröffnung der Microsoft-Messe WinHEC, zu der sich Aktivisten in Schutzanzügen versammelten und Microsoft aufforderten, die "gefährliche" DRM-Technik zu entfernen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 3,50€
  3. 1,94€
  4. 11€

graf porno 25. Mai 2006

wer liest den schon den source code, bzw. ändert den? sicherlich, man hat die...

John2k 24. Mai 2006

Nein nein, das ist ganz anders gedacht. Dank DRM, welches in jedem Teil des PCs steckt...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /