Abo
  • IT-Karriere:

Zetas wilder Ritt: YellowTab ohne Mitarbeiter

Magnussoft und YellowTab-Chef planen neue Firma und Zeta 1.3

Gerüchten zufolge steht es gar nicht gut um den Betriebssystem-Entwickler YellowTab - seit einigen Wochen soll das Büro inkl. Support bereits nicht mehr besetzt sein. Dennoch versprechen Geschäftsführer Bernd Korz und sein neuer Vertriebspartner Magnussoft, dass Zeta anlässlich der im August stattfindenden Games Convention 2006 ein Update auf die Version 1.3 erfahren wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Der vorläufige Insolvenzverwalter Herr Patric Naumann bestätigte im Gespräch mit Golem.de, dass der Geschäftsbetrieb von YellowTab eingestellt ist. Geschäftsführer Bernd Korz befinde sich gerade in Verhandlungen mit Magnussoft, die auch die von Golem.de an Korz gerichteten Fragen für diesen beantworteten. Dieses Vorgehen sei notwendig, da noch nicht alle vertraglichen Einzelheiten geprüft wurden und man "ungern Halbwahrheiten ausgeben bzw. nachträgliche Richtigstellungen" versenden wolle.

Inhalt:
  1. Zetas wilder Ritt: YellowTab ohne Mitarbeiter
  2. Zetas wilder Ritt: YellowTab ohne Mitarbeiter

René Weinert von Magnussoft bestätigte ebenfalls, dass YellowTab geschlossen wurde - und wohl auch seine Tore nicht wieder öffnen wird: "Richtig ist, dass die Büros in Mannheim geschlossen sind. Von einer Wiedereröffnung wird abgesehen. Vielmehr wird ein Teil der Belegschaft evtl. nach Dresden ziehen, um hier vor Ort die Geschäftstätigkeiten fortzuführen."

Zeta - 'Betriebssystem der Zukunft' mit Zukunft?
Zeta - 'Betriebssystem der Zukunft' mit Zukunft?

Demnach wird Magnussoft also nicht nur die Distribution vom kürzlich erschienenen Zeta 1.2 übernehmen, sondern plant auch die Weiterentwicklung des BeOS-Nachfolgers in Zusammenarbeit mit Bernd Korz. Gerüchte besagen, dass die zu Magnussoft gehörende Firma Epic (bzw. Runesoft) in Zukunft für YellowTab verantwortlich sein könnte und der YellowTab-Geschäftsführer daran zu 49 Prozent beteiligt wird. Wie das Konstrukt genau aussehen wird, das die indirekte Nachfolge von YellowTab antreten soll, war noch nicht in Erfahrung zu bringen.

"Über eine Aufteilung/Neugründung von Unternehmen kann ich zurzeit leider keine offizielle Aussage treffen, da die Planungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vollkommen abgeschlossen und noch einige rechtliche Fragen endgültig zu klären sind. Aus strategischen Gründen werden diese Informationen erst in den nächsten Wochen publiziert. In der Außenwirkung wird allein Magnussoft als exklusiver Vertrieb auch die PR-Arbeit und Medienarbeit übernehmen", so Weinert gegenüber Golem.de.

Zetas wilder Ritt: YellowTab ohne Mitarbeiter 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 0,49€
  3. 19,95€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)

scharfschwerdt 08. Apr 2008

Guennie 28. Mai 2006

Auf Zeta kann durchaus gespielt werden, solange man ne Graka hat dafür hat, die HW OpenGL...

rem 25. Mai 2006

so gesehen ist zeta ja ein einziger großer virus.

Suomynona 25. Mai 2006

Linux ist ein bestehendes System mit (trotz aller Trollereien) respektabler Hardware...

Tropper 24. Mai 2006

Yap, danke. Aber wenns es noch keine einfache möglichkeit einer LiveCD gibt dann ist das...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    •  /