Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk gibt's nun auch bei Rewe, miniMal, toom und Penny

Prepaid- und Postpaid-Tarife in Kooperation mit T-Mobile

Auch der Rewe-Konzern steigt ins Mobilfunkgeschäft ein und kooperiert dabei mit T-Mobile. Rund 3.000 Supermärkte der Marken Rewe, miniMAL und Petz sowie die SB-Warenhäuser der Marke "toom" und die Fachmärkte "toom BauMarkt" sollen ab 29. Mai bundesweit den Postpaid-Tarif "rewecom" anbieten. Penny wartet mit dem eigenen Prepaid-Tarif "Penny Mobil" auf, der zusammen mit simply realisiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Tarif "rewecom" werden rund um die Uhr 15 Cent pro Minute fällig, eine SMS kostet ebenfalls 15 Cent. Hinzu kommt eine Grundgebühr von 5,95 Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, Ismaning
  2. CYBEROBICS, Berlin

Im Prepaid-Tarif "Penny Mobil" liegt der Minutenpreis bei 25 Cent. Bei einer so genannten "Vorteilskartenaufladung" in einem Supermarkt der Rewe Group ab 30,- Euro sinken die Kosten auf 19 Cent.

In beiden Tarifen können die jeweiligen Tarifnutzer untereinander aber für 5 Cent pro Minute telefonieren.

"Mobiles Telefonieren gehört mittlerweile ebenso zum Alltag wie der Einkauf von frischen Lebensmitteln", meint Rewe-Vorstandssprecher Dr. Achim Egner. Das Unternehmen ist der drittgrößte Lebensmittelhändler in Europa und erzielt mir rund 260.000 Beschäftigten in etwa 12.000 Märkten einen Jahresumsatz von 42 Milliarden Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. 3,99€
  3. 4,31€
  4. 16,99€

Galantis 30. Mai 2006

Lieber "superfluence"! Du hast leider vergessen, den geringen Betrag von 29 Euro...

symio 24. Mai 2006

Also ich hatte mit E-Plus (Symio und altes Mitsubishi Handy) noch keine Probleme, wohne...

Vollstrecker 24. Mai 2006

Garantiert nicht ohne Anzahlung fürs Handy. Geschenke gibts nicht mal zu Weihnachten.

truurig 23. Mai 2006

da gibts doch schon längst günstigeres, also warum kommen die dann in den Markt mit etwas...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /