• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk gibt's nun auch bei Rewe, miniMal, toom und Penny

Prepaid- und Postpaid-Tarife in Kooperation mit T-Mobile

Auch der Rewe-Konzern steigt ins Mobilfunkgeschäft ein und kooperiert dabei mit T-Mobile. Rund 3.000 Supermärkte der Marken Rewe, miniMAL und Petz sowie die SB-Warenhäuser der Marke "toom" und die Fachmärkte "toom BauMarkt" sollen ab 29. Mai bundesweit den Postpaid-Tarif "rewecom" anbieten. Penny wartet mit dem eigenen Prepaid-Tarif "Penny Mobil" auf, der zusammen mit simply realisiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Tarif "rewecom" werden rund um die Uhr 15 Cent pro Minute fällig, eine SMS kostet ebenfalls 15 Cent. Hinzu kommt eine Grundgebühr von 5,95 Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg

Im Prepaid-Tarif "Penny Mobil" liegt der Minutenpreis bei 25 Cent. Bei einer so genannten "Vorteilskartenaufladung" in einem Supermarkt der Rewe Group ab 30,- Euro sinken die Kosten auf 19 Cent.

In beiden Tarifen können die jeweiligen Tarifnutzer untereinander aber für 5 Cent pro Minute telefonieren.

"Mobiles Telefonieren gehört mittlerweile ebenso zum Alltag wie der Einkauf von frischen Lebensmitteln", meint Rewe-Vorstandssprecher Dr. Achim Egner. Das Unternehmen ist der drittgrößte Lebensmittelhändler in Europa und erzielt mir rund 260.000 Beschäftigten in etwa 12.000 Märkten einen Jahresumsatz von 42 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 4,26€
  3. 2,99€
  4. 0,99€

Galantis 30. Mai 2006

Lieber "superfluence"! Du hast leider vergessen, den geringen Betrag von 29 Euro...

symio 24. Mai 2006

Also ich hatte mit E-Plus (Symio und altes Mitsubishi Handy) noch keine Probleme, wohne...

Vollstrecker 24. Mai 2006

Garantiert nicht ohne Anzahlung fürs Handy. Geschenke gibts nicht mal zu Weihnachten.

truurig 23. Mai 2006

da gibts doch schon längst günstigeres, also warum kommen die dann in den Markt mit etwas...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /