Abo
  • Services:

Mobilfunk gibt's nun auch bei Rewe, miniMal, toom und Penny

Prepaid- und Postpaid-Tarife in Kooperation mit T-Mobile

Auch der Rewe-Konzern steigt ins Mobilfunkgeschäft ein und kooperiert dabei mit T-Mobile. Rund 3.000 Supermärkte der Marken Rewe, miniMAL und Petz sowie die SB-Warenhäuser der Marke "toom" und die Fachmärkte "toom BauMarkt" sollen ab 29. Mai bundesweit den Postpaid-Tarif "rewecom" anbieten. Penny wartet mit dem eigenen Prepaid-Tarif "Penny Mobil" auf, der zusammen mit simply realisiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Tarif "rewecom" werden rund um die Uhr 15 Cent pro Minute fällig, eine SMS kostet ebenfalls 15 Cent. Hinzu kommt eine Grundgebühr von 5,95 Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. GFAW Thüringen mbH, Erfurt

Im Prepaid-Tarif "Penny Mobil" liegt der Minutenpreis bei 25 Cent. Bei einer so genannten "Vorteilskartenaufladung" in einem Supermarkt der Rewe Group ab 30,- Euro sinken die Kosten auf 19 Cent.

In beiden Tarifen können die jeweiligen Tarifnutzer untereinander aber für 5 Cent pro Minute telefonieren.

"Mobiles Telefonieren gehört mittlerweile ebenso zum Alltag wie der Einkauf von frischen Lebensmitteln", meint Rewe-Vorstandssprecher Dr. Achim Egner. Das Unternehmen ist der drittgrößte Lebensmittelhändler in Europa und erzielt mir rund 260.000 Beschäftigten in etwa 12.000 Märkten einen Jahresumsatz von 42 Milliarden Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Galantis 30. Mai 2006

Lieber "superfluence"! Du hast leider vergessen, den geringen Betrag von 29 Euro...

symio 24. Mai 2006

Also ich hatte mit E-Plus (Symio und altes Mitsubishi Handy) noch keine Probleme, wohne...

Vollstrecker 24. Mai 2006

Garantiert nicht ohne Anzahlung fürs Handy. Geschenke gibts nicht mal zu Weihnachten.

truurig 23. Mai 2006

da gibts doch schon längst günstigeres, also warum kommen die dann in den Markt mit etwas...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /