Abo
  • IT-Karriere:

QuarkXPress 7 mit Team-Funktionen

Neue Version tritt in Konkurrenz zu Adobe InDesign

Die DTP-Software QuarkXPress liegt ab sofort in der Version 7 vor und soll Adobes InDesign Marktanteile abjagen. QuarkXPress 7 bringt neue Funktionen für eine bessere Zusammenarbeit an gemeinsamen Projekten, womit die Effizienz im DTP-Alltag erhöht werden soll. Dies gilt auch für die weiteren Neuerungen, die in der Software enthalten sind.

Artikel veröffentlicht am ,

QuarkXPress 7 bietet als wesentliche Neuerung so genannte "Composition Zones", über die mehrere Anwender gemeinsam an einem Dokument arbeiten können. Dazu werden Dokumente als Shared-Content verwaltet, die sich einzeln laden und speichern lassen.

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS GmbH, Ettlingen, Koblenz
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)

Die Software berücksichtigt neuerdings Raster-EPS-Dateien und behält die Hintergrund-Transparenz in PSD-Bildern bei. Mehrseitige Dokumente exportiert QuarkXPress in die Formate EPS, PDF sowie DCS und in EPS-Dateien lassen sich nun Fonts einbetten.

Zudem arbeiten Masken nichtdestruktiv und OpenType-Funktionen erhielten zahlreiche Verbesserungen. Tabellen lassen sich aufteilen oder fortsetzen und bieten eine automatische Zellenvergrößerung sowie Transparenzunterstützung. XDraw verspricht eine bessere Kantenglättung bei Texten und Grafiken und die Bedienoberfläche wurde an einigen Stellen überarbeitet. So gibt es eine verbesserte Maßpalette und eine Einrastfunktion für Paletten.

QuarkXPress 7 ist ab sofort für Windows und MacOS X nur in englischer Sprache zum Preis von 1.099,- Euro auf Quarks Website erhältlich. Im US-Online-Shop kostet die Software 749,- US-Dollar zzgl. Steuern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-75%) 9,99€

schneider 25. Mai 2006

das wage ich zu bezweifeln. es sieht im moment eher so aus, dass sich die firma nochmal...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

    •  /