Abo
  • IT-Karriere:

Microsofts Pläne zur Virtualisierung

Virtualisierung für den Server kommt kurz nach Longhorn

Auf seiner Hausmesse WinHEC hat Microsoft seine Virtualisierungspläne konkretisiert. Zwar will Microsoft seine Virtualisierungslösung für Windows Server noch in diesem Jahr fertig stellen, mit einer Auslieferung ist aber nicht vor dem kommenden Server-Betriebssystem alias "Longhorn Server" zu rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Windows-Server-Virtualisierung wird es sich um eine Hypervisor-basierte Lösung handeln, die zusammen mit dem kommenden Windows Server "Longhorn" zu haben sein soll. Spätestens ein halbes Jahr nach Longhorn soll auch die Virtualisierungssoftware in die Produktion gehen.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. enercity AG, Hannover

Zudem kündigte Microsoft den "System Center Virtual Machine Manager" an, der zuvor unter dem Codenamen "Carmine" entwickelt wurde. Die Technik soll eine zentrale Verwaltung eines virtualisierten Datencenters für Unternehmen erlauben. Eine Beta-Version der Software soll in den nächsten 90 Tagen erscheinen, mit der Fertigstellung der Software rechnet Microsoft für die zweite Hälfte 2007.

Mit Softricity will Microsoft zudem einen Spezialisten für Applikationsvirtualisierung übernehmen. Die Technik des Unternehmens soll vor allem die Umstellung von Unternehmensdesktops auf Windows Vista vereinfachen, da Applikationen zentral gehostet und als virtualisiertes Image direkt auf den Desktop des Nutzers übertragen werden, ohne dass ein Eingriff in das Betriebssystem notwendig ist.

Microsoft unterstützt dabei sowohl die Virtualisierungsfunktionen von Intel (VT) als auch von AMD (Pacifica).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

nicoledus 23. Mai 2006

das sind dann ne handvoll leute für marketing und der rest patentanwälte.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /