• IT-Karriere:
  • Services:

Daten unter Strom: Zyxel kündigt eigene Powerline-Adapter an

HomePlug-kompatibler Adapter "Powerline PL-100" unterstützt 85 MBit/s

Die Zahl der Anbieter von Powerline-Adaptern wächst weiter: Auch Zyxel erlaubt mit seinem "Powerline PL-100" getauften Netzwerkprodukt die Vernetzung von PCs und mit Ethernet-Schnittstelle bestückter Unterhaltungselektronik über das Stromnetz der Wohnung.

Artikel veröffentlicht am ,

Zyxel belässt es bei seinem Powerline PL-100 bei der Unterstützung des HomePlug-1.0-Standards mit Datentransferraten von bis zu theoretischen 85 MBit/s - und kann damit auch mit HomePlug-Adaptern der Konkurrenz genutzt werden. Die Daten werden bei der Übertragung mit einer 56-Bit-DES-Verschlüsselung geschützt, wie es bei HomePlug üblich ist.

Zyxel Powerline PL-100
Zyxel Powerline PL-100
Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Für sicherheitskritische Anwendungen im Unternehmensbereich reicht DES alleine nicht aus. Für den Hausgebrauch soll DES trotz seiner kurzen Schlüssel aber noch ausreichend sicher sein; sicherer zumindest als die überholte und schwache WEP-Verschlüsselung bei drahtlosen Netzwerken (WLAN).

Ab Juni 2006 liefert Zyxel ein Doppelpaket mit zwei PL-100-Adaptern, die für den Aufbau eines Netzwerkes erforderlich sind und 135,- Euro kosten werden. Zur Erweiterung des Powerline-Netzwerks gibt es auch einen einzelnen PL-100 für 77,- Euro.

Bei den Inhouse-Powerline-Produkten ist vor allem bei Datenübertragungsraten von über 85 MBit/s derzeit kein allgemeingültiger Standard in Sicht. Hier muss sich die Industrie noch auf wenige und zudem zueinander kompatible Alternativen einigen, bevor die Technik wirklich Verbreitung finden kann. Den Kritikern aus dem Amateur-Funker- und Rundfunktechnik-Lager, die Powerline als eine Störquelle einstufen, stehen laut Powerline-Herstellern genügend anderslautende Studien gegenüber. Die Kritiker sehen das allerdings anders und führen Messungen und Störmeldungen an, die das Gegenteil beweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 128 GB für 15€ und Seagate Expansion Desktop 6 TB für 99€)
  2. (u. a. Acer ED323QURA WQHD/144 Hz/Curved für 289€ statt 359,09€ im Vergleich und Canon EOS...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  4. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...

rudilex 08. Nov 2013

Und keiner tut etwas dagegen. Profitgier siegt immer... Rudi L.

rudilex 08. Nov 2013

Du hast die mit dem Thema EMV nur oberflächlich beschäftigt, sonst würdest Du nicht so...

Störung 22. Mai 2006

Mach mal ein Elektronikpraktikum - da siehst du dann, was da alles an Störungen drinnen...

oli_s 22. Mai 2006

Ansich ne nette Idee, aber bei der Bandbreite sehe ich den Vorteil zu Wlan nicht.

Unwichtig 22. Mai 2006

...seit wir keine ZyXEL-Produkte mehr einsetzen, funktionieren auch...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

    •  /