Abo
  • IT-Karriere:

Samsung kreuzt Klapphandy mit Schieber

Handy der Zukunft mit mehr Platz und geschütztem Display

Samsung hat die beiden Handy-Bauformen Schiebe- und Klapphandy miteinander gekreuzt und daraus eine neue Gehäuseform entwickelt, die der koreanische Elektronik-Konzern nun patentieren lassen will. Der Zwitter vereint die Vorteile beider Formen. Damit soll das Handy sowohl der Länge nach ausziehbar als auch ausklappbar sein.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wie in dem Patentantrag dargestellt, haben Klapphandys auf Grund ihrer kompakten Form einen Vorteil gegenüber anderen Gehäusevarianten. Sowohl Klapp- als auch Schiebehandys verfügen in der Regel über recht große Displays gemessen an der kompakten Gehäuseform. In Schiebern liegen LC-Displays außen und genießen keinen Schutz vor Kratzern. Samsungs Patent versucht nun, diese Probleme mit einem großen, geschützten Display kompakt verpackt zu lösen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt

Auf den ersten Blick unterscheidet sich der Klapp-Schiebe-Mechanismus nicht von herkömmlichen Klapphandys. Wie bisher öffnet der Anwender das Mobiltelefon zunächst und erhält Zugriff auf das Handy-Display. Im Unterschied zu herkömmlichen Klapphandys residiert das Display aber nicht auf der oberen Hälfte der Klappe, sondern auf der unteren.

Damit dient die obere Abdeckung vor allem dem Schutz des Displays vor Beschädigungen. Da sich das Handy-Display dort befindet, wo normalerweise die Tastatur untergebracht ist, kommt nun der Schiebemechanismus zum Einsatz. Bei aufgeklapptem Handy schiebt man das Display nach oben und gelangt dadurch an die gewohnte Handy-Tastatur.

Ob Samsung das Patent tatsächlich umsetzen und entsprechende Handys bauen will, ist bisher nicht bekannt - zumal das Patent derzeit noch nicht vom US-Patentamt erteilt wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. (-55%) 6,75€
  4. 13,95€

brusch 24. Mai 2006

Vielleicht ist dort gerade sowas wie bei uns der 1. April ...

Der Fabian 23. Mai 2006

Wasch dich :) Ne hast schon recht das versteh ich auch nicht so recht. Iste eigentlich...

Anonymer Nutzer 23. Mai 2006

Sehe ich genauso. Man vereint eher die Nachteile von Schieb und Klapphandy als die...

umpf 22. Mai 2006

Naja, auch wenn deine Besorgnis berechtigt ist, glaube ich nicht, dass Samsung so etwas...

tazzmanx 22. Mai 2006

Na ich hab doch nichts anderes gesagt als das es Unsinn ist dass Klapp-Handys angeblich...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /