• IT-Karriere:
  • Services:

Hintertür durch Word-Sicherheitsloch

Microsoft plant Patch für Mitte Juni 2006

In der Textverarbeitung Word wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die bereits aktiv von Angreifern ausgenutzt wird. Das Öffnen eines infizierten Word-Dokuments richtet eine Hintertür auf dem betreffenden Rechner ein, worüber Angreifer Kontrolle über ein fremdes System erlangen. Das Sicherheitsloch steckt in Word XP sowie 2003 und wird wohl erst am Juni-Patch-Day geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Trojanische Pferd "Backdoor Ginwui.A" verbreitet sich per E-Mail, so dass beim Öffnen verdächtiger Word-Dokumente entsprechende Vorsicht angeraten ist. Öffnet ein Opfer ein infiziertes Dokument mit Word XP oder 2003, nistet sich das Trojanische Pferd so auf dem System ein, dass bei jedem Rechnerneustart die Hintertür aktiviert wird. Ein Angreifer erhält dann darüber einen umfassenden Zugriff auf den Rechner und kann diesen für eigene Zweck gebrauchen.

Stellenmarkt
  1. Claranet GmbH, Frankfurt am Main
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Nicht betroffen von der Sicherheitslücke sind die Word-Viewer von Microsoft, mit denen sich selbst schadhafte Word-Dokumente ansehen lassen, ohne dass ein Angreifer das Sicherheitsleck ausnutzen kann, versichert Redmond. Da das aktuelle Trojanische Pferd keine eigene Verbreitungsroutine aufweist, habe sich der Schädling nach Erkenntnissen der Antivirenanbieter nur gering ausgebreitet.

Erst am planmäßigen Patch-Day Mitte Juni 2006 wird Microsoft nach derzeitigem Stand einen Patch zum Schließen des Sicherheitslochs in Word XP und 2003 veröffentlichen. Bis dahin sollten Nutzer darauf achten, keine verdächtigen Word-Dokumente mit Microsofts Textverarbeitung zu öffnen oder andere Applikationen zur Bearbeitung von Word-Dateien verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 29,99€
  3. (-67%) 9,99€
  4. (-15%) 46,74€

Vertraut_auf_de... 02. Jun 2006

ne "Mitarbeiter" nun behaupten, solche personenbezogenen oder repersonalisierbaren Daten...

SHADOW-KNIGHT 23. Mai 2006

Nein, ein Virenscanner reagiert nicht auf eine "offene Lücke", wie Du es nennst, ist ja...

hennes 22. Mai 2006

Zitat: Wenn man sich mal von dem kindischen Gedanken freimacht, man könne die Welt in...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
    •  /