• IT-Karriere:
  • Services:

Flugzeug-Kartographen kreisen für Microsoft über den USA

Pictometry macht Aufnahmen aus der Vogelperspektive

Kleine einmotorige Cessnas kreisen über den großen Städten der Vereinigten Staaten und machen Luftaufnahmen - die später auf Microsofts Kartendiensten erscheinen sollen. Im Auftrag der Firma Pictometry nehmen die Flugzeuge die Städte und Regionen aus wenigen Hundert Metern Höhe auf - der Fotografierwinkel liegt dabei bei 40 Grad, so dass ein völlig anderer Bildeindruck entsteht als aus den altbekannten Satellitenbildern, die nicht nur Microsoft, sondern auch Google anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Cessnas des Typs 172 fliegen in einem Gittermuster über die Städte und nehmen so aus allen Richtungen auf. Die Bilder sollen so detailliert sein, dass man Feuerwehr-Hydranten in den Straßen erkennen kann.

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Essen

Im Sommer 2006 sollen Millionen dieser Aufnahmen über Microsofts Kartenwebsite Virtual Earth online gestellt werden, schreibt MSNBC.

Bislang soll das sechs Jahre alte Unternehmen das Wohngebiet von rund 30 Prozent der US-amerikanischen Bevölkerung fotografiert haben, bis Jahresende sollen es gar 80 Prozent werden. Wie viel der Landesfläche dazu geknipst wurden, ist nicht bekannt.

Die Piloten der 33 Maschinen, die in den USA fliegen, müssen außer der Einhaltung der Flugrouten nichts weiter tun, die Aufnahmetechnik arbeitet vollautomatisch. Pictometry soll sogar manche Regionen alle ein oder zwei Jahre aufnehmen lassen, um Veränderungen zu dokumentieren. Am Boden werden die Aufnahmen ausgewertet und mit Hilfe von speziellen Programmen vermessen und zusammengesetzt.

Derzeit sind die meisten Kunden im öffentlichen Sektor zu finden, doch dies könnte sich nun mit Microsoft ändern. Anders als die Satellitenbilder sollen die Aufnahmen von Pictometry allerdings verkauft werden. Die Aufnahme eines Hauses soll laut MSNBC 3,- US-Dollar kosten, die von Grundstücken bis zu 6,- US-Dollar und quadratmeilengroße Aufnahmen bis zu 25,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)

Feststeller 24. Mai 2006

Die Grundlage von GoogleEarth hat Google nicht selbst entwickelt, sondern lediglich...

polygonmurder 22. Mai 2006

Aha... ok mein Ausspruch oben is übertrieben. Ich habe nich konkret Angst wenn ich durch...

jsteidl 22. Mai 2006

Wie war das nochmal mit dem Unterbewusstsein? ;) Ich möchte garnicht wissen, wie du zu...

Xubu'tak 22. Mai 2006

Denn wie ich Microsoft kenne werden die Bilder in einem unbedienbaren Nerv-Inerface...

bklocke 22. Mai 2006

Recht hat er, und ich finds lustig ;)


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /