Britische Regierung will Schlüssel-Herausgabe erzwingen

ZDNet UK: Bis zu zwei Jahre Haft, wenn Verdächtige Schlüssel nicht preisgeben

Die britische Regierung will die Möglichkeiten der Polizei verbessern, wenn es darum geht, Einblick in verschlüsselte Daten zu erhalten. Organisationen und Einzelpersonen sollen durch eine Gesetzesänderung gezwungen werden können, ihre Daten zu entschlüsseln bzw. die Schlüssel an die Strafverfolgungsbehörden herauszugeben. Andernfalls drohen bis zu zwei Jahre Haft, berichtet ZDNet UK.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine entsprechende Regelung ist im dritten Teil der "Regulation of Investigatory Powers Act" (RIPA) vorgesehen. Das Gesetz wurde bereits 2000 erlassen, der dritte Teil ist bislang aber nicht in Kraft getreten. Nun aber plane das britische Home Office, die im dritten RIPA-Teil enthaltenen Regelungen umzusetzen, heißt es in einem Bericht von ZDNet UK.

Stellenmarkt
  1. Mediengestalter / Webdesigner / Frontend Entwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  2. Service Manager (m/w/d) Testmanagement
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
Detailsuche

Mit einer zunehmenden Nutzung von Verschlüsselung steigen auch die Probleme für die Strafverfolgungsbehörden. Darauf hatte bereits der Sicherheitsexperte und Cambridge-Professor Ross Anderson hingewiesen. Er empfahl der britischen Regierung auch, einen Nachschlüssel bzw. eine Hintertür für Windows Vista einzufordern: "In Fällen von Missbrauch müssen Richter in der Lage sein, das Aufsperren des Rechte-Management-Mechanismus anzuordnen", so Anderson damals gegenüber Golem.de. Solche Forderungen weist Microsoft allerdings vehement zurück.

Das Gesetz würde der Polizei die Möglichkeit geben, die Herausgabe von Schlüsseln anzuordnen oder Verdächte zur Entschlüsselung ihrer Daten zu zwingen. Bei Weigerung drohen dann bis zu zwei Jahre Haft. Terrorverdächtigen drohen in solch einem Fall schon heute bis zu fünf Jahren Haft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ilja 17. Jan 2008

Fuer das gleiche Verbrechen nicht. Aber es ist ja eine erneute Weigerung, die auf eine...

Ilja 17. Jan 2008

Pech. Wen juckt das schon? Wenn grundlegende Rechtsstaatsprinzipien abgeschafft werden...

strikeanywhere 26. Jun 2006

Hat jemand das Buch der SS Staat gelesen ?? Himmler hätte sowas auch gefallen....

pc_hero 28. Mai 2006

"Organisationen und Einzelpersonen sollen durch eine Gesetzesänderung gezwungen werden...

:-) 21. Mai 2006

Wenn du allein auf der Erde lebst, lautet das "Grundgesetz": "Du darfst alles tun und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /