Abo
  • IT-Karriere:

Mobiltelefone und PDAs lernen lesen

Abbyy bringt OCR-Entwicklerkit für mobile Endgeräte

Unter dem allgemeinen Namen "Mobile OCR Software Development Kit (SDK)" hat Abbyy für Mobiltelefone und PDAs ein OCR-Entwicklerkit auf den Markt gebracht. Entwicklern soll damit das Programmieren von Anwendungen erleichtert werden, um etwa Visitenkarten oder andere gedruckte Informationen in digitaler Form auf den mobilen Begleiter zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Mobile OCR SDK verspricht Abby gute Erkennungsfunktionen mit geringem Ressourcen-Bedarf, so dass Programmierer schnell zu passenden Ergebnissen kommen können. So sollen auf einfache Weise Lösungen entstehen, um mit einer Reihe mobiler Endgeräte Texte einlesen und in digitaler Form abspeichern zu können.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg

Mit dieser Technik lassen sich etwa Adressen auf Visitenkarten in das Adressbuch eines Mobiltelefons oder PDAs einlesen. Voraussetzung dafür ist natürlich eine Kamera, über die das Einlesen der Informationen abgewickelt wird. Unter anderem für diesen Zweck bietet das SDK spezielle Algorithmen, um die für Digitalkameras typischen Verzerrungen von Bildern auszugleichen.

Das Entwicklerkit wird ausdrücklich für die Smartphone-Betriebssysteme Symbian, Windows Mobile und Linux angeboten. Außerdem sollen eine Reihe proprietärer Handy-Betriebssysteme unterstützt werden, ohne dass diese näher spezifiziert werden. Offensichtlich wird das Smartphone-Betriebssystem PalmOS nicht unterstützt, da es in der Liste der unterstützten Plattformen nicht erwähnt ist.

Abbyy bietet das Mobile OCR SDK in einer Testversion kostenlos zum Download an. Je nach Einsatzzweck werden unterschiedlich hohe Lizenzgebühren für den Einsatz der Software berechnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-75%) 9,99€

SADisFaction 19. Mai 2006

Laut SE wurde die Möglichkeit Visitenkarten einzuscannen schon vor über 6Monaten für das...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /