• IT-Karriere:
  • Services:

JBoss will Web Beans standardisieren

Initiative zusammen mit Borland, Google, Oracle und Sun

JBoss hat eine Initiative gestartet, um Web Beans zu standardisieren und damit die Lücke zwischen Enterprise JavaBeans 3.0 (EJB) und JavaServer Faces auf der Java-Plattform zu beseitigen. So soll ein einfacheres und vor allem einheitliches Modell für die Entwicklung von Webanwendungen entstehen. Borland, Google, Oracle und Sun beteiligen sich an der Initiative.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Borland, Google, Oracle und Sun wollen ihre Erfahrung mit Webframeworks in die Initiative einbringen. Dabei möchte man sich an Prinzipien orientieren, wie sie jetzt bereits in JBoss Seam, Oracles Application Development Framework (ADF) und Apache StrutsShale zur Anwendung kommen. Seam beispielsweise vereinheitlicht bereits die Komponentenmodelle von JavaServer Faces und EJB 3.0 und bietet so ein Programmiermodell, um Webanwendungen zu entwickeln. Oracles ADF verwendet eine auf Metadaten basierende Architektur, um die Implementierung von Diensten von der Benutzeroberfläche zu trennen. StrutsShale nutzt zudem kleine Dienste, die kombiniert werden können, anstatt einen großen Kern zu nutzen, der alle Requests verarbeitet.

Laut Gavin King, der den Standardisierungsprozess leitet, haben Entwickler sehr positiv auf die in Seam verwendeten Prinzipien reagiert. Diese wolle man nun in einen Standardisierungsprozess zurückgeben, um so die gesamte Java-Community davon profitieren zu lassen. Zum Schluss soll eine Entwicklungsumgebung herauskommen, die die schnelle und produktive Entwicklung von besseren Webapplikationen erlaubt, so JBoss. Sun bekräftigt den Prozess und zeigt sich erfreut, dass die Nutzung der Java Platform Enterprise Edition vereinfacht werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Blunted 19. Mai 2006

Wäre doch recht praktisch, wenn man nicht mehr zwischen 25 Web-Frameworks im J2EE wählen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /