Abo
  • IT-Karriere:

AMD verleiht X2-Notebooks an Blogger

50 Geräte für zwei Monate zum Test

Statt teurer Centrino-Werbespots betreibt AMD für seinen neuen Mobilprozessor Turion64 X2 lieber Guerilla-Marketing. Eine Verleihaktion, bei der 50 Menschen für zwei Monate ein Notebook gestellt bekommen, soll vor allem die Blog-Szene von der Intel-Alternative überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Deal ist einfach: 50 Personen bekommen ein aktuelles Notebook und müssen zwei Monate über ihre Erfahrungen damit auf der Webseite amd-notebooks.de berichten. Nach Ablauf der Frist am 28. August 2006 können sie das Gerät zurückgeben oder zu einem um 300,- Euro verringerten Preis kaufen. Wer das Notebook nach Ablauf der Aktion aber nicht zurückgibt oder vergünstigt kauft, bekommt eine Rechnung über die volle Höhe des Neupreises.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main

Noch steht nicht fest, wie viel die Tester über ihr Gerät schreiben müssen. AMD will mit der Aktion aber ausdrücklich Blogger ansprechen, denn die ersten zehn Geräte werden nur an Bewerber vergeben, die ein funktionierendes Blog vorweisen können und dessen URL auch bei der Anmeldung eintragen. Erst danach sollen aus den restlichen Teilnehmern die 40 weiteren Tester ermittelt werden - einen Grund, warum man sich für geeignet hält, muss man bei der Anmeldung auch angeben.

Die Leihgeräte kommen von Asus sowie Acer und verfügen noch nicht über einen endgültigen Produktnamen. Sie sind aber mit einem 15,4-Zoll-Display im Breitformat mit Hochglanzbeschichtung und 1.280 x 800 Pixeln, DVD-Brenner, 1 GByte DDR2-Speicher und 100- bzw. 120-GByte-Festplatte recht ähnlich ausgestattet. Das Acer-Modell arbeitet mit der integrierten Grafik des ATI-Chipsatzes XPress 1100 und ist darum mit 999,- Euro Neupreis günstiger. 1.199,- Euro sind regulär für das Asus-Notebook zu bezahlen, es kommt dafür mit Nvidias CN51-Chipsatz und dem externen Grafikchip GeForce Go 7600 samt 256 MByte Grafikspeicher. Angaben zu den Akkulaufzeiten macht AMD nicht.

Den üblichen Blogging-Eifer will AMD durch einen in der Aktion versteckten Wettbewerb weiter anheizen: Der Tester, der von den Lesern der Webseite am besten bewertet wird, kann das Notebook unentgeltlich behalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /