amaroK 1.4 verbessert Unterstützung für MP3-Player

Audioplayer erkennt nun Metadaten aller wichtigen Formate

Der KDE-Musik-Player amaroK ist in Version 1.4 erschienen, die nun auch Metadaten bei WMA-, AAC- und Real-Media-Dateien unterstützt. Die Podcast-Integration wurde weiter verbessert und die Software soll nun besser mit mobilen MP3-Playern umgehen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die bereits in amaroK 1.3 verfügbare Integration der freien Enzyklopädie Wikipedia wurde in der neuen Version noch erweitert. So kann man nun die bevorzugte Sprache auswählen und der Player zeigt dann nur Einträge aus der passenden Wikipedia-Version an. Durch die neu hinzugekommene Unterstützung für Metadaten bei WMA-, AAC- und Real-Media-Dateien können diese nun auch der Sammlung hinzugefügt werden und lassen sich mit erweiterten Funktionen wie der Suche und den Statistiken verwenden. Gemeinsam mit Metadaten in Ogg- und MP3-Dateien kann der Player so mit allen wichtigen Audioformaten umgehen.

Der amaroK-Startbildschirm
Der amaroK-Startbildschirm
Stellenmarkt
  1. Senior IT Consultant/IT-Projektleitung (m/w/d)
    Hays AG, Düsseldorf
  2. IT Servicetechniker (w/m/d)
    Bechtle ISD GmbH & Co.KG, Schloß Holte-Stukenbrock, Düsseldorf, München, Berlin, Stuttgart
Detailsuche

Weiterhin verbesserten die Entwickler die Unterstützung für mobile MP3-Player, insbesondere für den iPod und den iRiver iFP. Doch auch Player, die sich als USB-Massenspeicher in das Dateisystem einbinden lassen, sollen besser mit amaroK zusammenarbeiten. Podcast-Episoden speichert die Software nun in einer Datenbank und kann daher weitere Informationen dazu anzeigen, beispielsweise welche Episoden noch verfügbar sind.

Zudem bietet amaroK eine lückenfreie Wiedergabe unter Verwendung von Xine und die Möglichkeit, Lieder manuell zu bewerten. Liedtexte werden nun über Skripte heruntergeladen, so dass man nicht mehr auf eine Quelle beschränkt ist und CDs können per Drag & Drop gerippt werden. Weiterhin haben die Entwickler etliche Fehler korrigiert und die Oberfläche des Programms aufpoliert. Der Collection Scanner ist nun ein eigener Prozess, den man auch außerhalb von amaroK aufrufen kann. Vor allem soll er bei Dateien mit beschädigten Tags nicht mehr abstürzen, sondern diese überspringen und anschließend auflisten.

AmaroK 1.4 soll die letzte Version vor amaroK 2.0 sein. Diese Version soll dann auf dem GUI-Toolkit Qt 4.x basieren und gemeinsam mit KDE 4.0 erscheinen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Musik-Player amaroK 1.4 steht bei Sourceforge zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thomas Riedel 04. Sep 2006

hal0006 23. Mai 2006

Wo hast du dann eine entsprechende libmuscibrainz her mit mp3-plugin? Selbst compiliert...

wdsl 18. Mai 2006

öhm ist das ne Freie Datenbank oder gehört die jemandem?

Sven Krohlas 18. Mai 2006

Moin, Ich glaube nicht. Kannst aber gerne ein Featurerequest unter https://bugs.kde.org...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

  2. Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
    Antimaterie
    Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

    Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
    Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  3. Franziska Giffey: Statt Steuersenkung lieber 9-Euro-Ticket-Nachfolger
    Franziska Giffey
    Statt Steuersenkung lieber 9-Euro-Ticket-Nachfolger

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) fordert eine Nachfolge des 9-Euro-Tickets und stellt Steuersenkungen hinten an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Hisense TVs günstiger • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /