• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Kein freier Kernel für x86-Systeme?

Tom Yager vermutet, Apple habe Angst vor Mac-Nachbauten

Bislang hat Apple den Kern seines Betriebssystems MacOS X im Rahmen seines Projekts Darwin als Open Source veröffentlicht, doch in der Version für Intel-PCs fehlen nun einige wesentliche Teile, hat IT-Kolumnist Tom Yager entdeckt. Es sei nicht länger möglich, den Kernel von MacOS X aus dem Quellcode selbst zu erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Darwin-Kernel für PowerPC-Systeme ist auch weiterhin offen, der Quellcode ist bei Apple vollständig zu finden. Wer also einen Mac mit G3-, G4- oder G5-Prozessor hat, kann auch weiterhin den Kernel im Quelltext verändern und einen eigenen bauen. Wer aber einen neueren Mac mit Intel-CPU besitzt, hat diese Chance nun nicht mehr, Kernel und Gerätetreiber fehlen, schreibt Tom Yager unter anderem bei InfoWorld.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bezirkskliniken Schwaben, Kaufbeuren, Augsburg

Die Open-Source-Version des x86-Kernels sei derzeit im Umbruch, begründet Apple. Dies sei derzeit kein großes Problem, so Yager, schließlich gebe es von Apple bisher nur Client-Systeme mit Intel-Prozessoren - wenn Apple aber bald auch Intel-Server auf den Markt bringt, werde das Fehlen des Quellcodes zum Problem. Nutzer hätten dann nicht mehr die Möglichkeit, Apples auf breite Kompatibilität ausgelegten Standard-Kernel gegen einen angepassten und auf ihr System optimierten Kernel auszutauschen. Je mehr CPU-Varianten im Lauf der Zeit unterstützt werden müssen, je größer werde die Kluft.

Laut Yager hat Apple Angst vor Mac-Nachbauten, die sich die freien Teile des Betriebssystems zu Nutze machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

@ 18. Mai 2006

Bist Du sicher, dass Du noch weisst, was Du geschrieben hattest? Hier nochmal zur...

soso 18. Mai 2006

Das könnten sie auch machen wenn er unter der GPL stehen würde...

:-) 18. Mai 2006

Was würde passieren, wenn du dir eine Hauptplatine für deinen PC selber baust...

Du bist 18. Mai 2006

nur Sondermüll, du bist nur Sondermüühüüll,... Mehr gibts dazu net zu sagen ;D Dummes...

Gizzmo 18. Mai 2006

Danke.. das hat mich hierhin geführt: http://en.wikipedia.org/wiki/XNU


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /