• IT-Karriere:
  • Services:

Kyocera mit einfachem Laser-Multifunktionsgerät

FS-1016MFP druckt, scannt und kopiert

Mit dem FS-1016MFP hat Kyocera ein kleines Multifunktionsgerät in sein Programm aufgenommen, das druckt, scannt und kopiert. Der FS-1016MFP ist ein GDI-Gerät und soll besonders preisgünstig im Betrieb sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät soll bis zu 16 Schwarz-Weiß-Ausdrucke bzw. Kopien pro Minute erstellen oder bis zu 4 Seiten mit einer Auflösung von 1.200 dpi pro Minute in Farbe scannen. Das Druckwerk arbeitet mit 600 dpi. An Bord sind 32 MByte Speicher.

Kyocera FS-1016MFP
Kyocera FS-1016MFP
Stellenmarkt
  1. CYBEROBICS, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Der FS-1016MFP ist mit einem Papierschacht für 250 Blatt ausgerüstet, dessen Füllstand durch eine von außen einsehbare Papierstandsanzeige kontrolliert werden kann. Das Gerät wird mit Windows-Treibern geliefert und per USB-2.0-Schnittstelle an den Rechner gesteckt.

Auf der Gerätefront sind zahlreiche Bedienelemente für die Druck- und vor allem die Kopierfunktionen angebracht und ein zweizeiliges Display quittiert die Eingaben. Mitgeliefert wird auch die Software QLink, mit der die Funktionen des Rechners vom PC aus gesteuert werden können.

Der FS-1016MFP kostet 549,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. (-53%) 27,99€

Hans Meier 21. Aug 2006

Kommentar; Ich habe das Gerät seit zwei Wochen und bin rundum begeistert!


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /