Tchibo mit DLP-Projektor zur WM

Kaffeeröster mit ungewöhnlichem Sondersortiment

Die Fußball-Weltmeisterschaft naht in eiligen Schritten und nun hat auch der Kaffeeröster Tchibo mit einem kleinen DLP-Projektor etwas Passendes zum Großereignis im Programm. Das Gerät, dessen Hersteller Tchibo nicht verriet, bietet eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Tchibo-Projektor
Tchibo-Projektor
Der DLP-Projektor soll den Angaben der Bestellseite zufolge mit 1.800 ANSI-Lumen auftrumpfen können und ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 bieten. Zur Regulierung der Bildgröße ist ein manuelles Zoom angebracht. Auch die Scharfstellung erfolgt per Hand.

Stellenmarkt
  1. Spezialist*in IT-Architektur (m/w/div)
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  2. Data Engineer (m/f/d)
    UNICEPTA GmbH, Berlin
Detailsuche

Das Gerät kann mit Projektionsabständen von 1,2 bis 10 Metern Bildschirmdiagonalen von 0,76 bis 5 Meter erzeugen und verträgt sich mit den Videonormen PAL, SECAM und NTSC. Als Anschlüsse sind ein VGA- und ein S-Videoanschluss sowie Composite-Video und ein Toneingang vorhanden. Eine Fernbedienung liegt bei.

Tchibo-Projektor
Tchibo-Projektor
Der Projektor ist in Schwarz-Silber gehalten und misst 260 x 200 x 90 mm bei einem Gewicht von 2,4 kg. Er kann ab sofort für 799,- Euro bestellt werden. Jeder Kunde darf dabei nur ein Gerät ordern, stellte Tchibo klar.

Tchibo gewährt auf das ausschließlich über den Versand und nicht die Fillialen vor Ort erhältliche Gerät drei Jahre Garantie und auf die Lampe ein stolzes Jahr. Was dann ein Ersatzleuchtmittel kostet und wo man es herbekommt, ließ der Kaffeeröster offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Robbi 12. Mai 2007

Bei mir im Haus bekommt nur einer PAL; und das ist mein Hund!

inwa 23. Mai 2006

Bei der Auflösung die keiner TV Auflösung enspricht kann das Bild recht flau sein, wie...

????? 18. Mai 2006

Is doch kein Problem, die Kaffeemaschine aus dem Angebot von letzter Woche hat doch ne...

sparvar 18. Mai 2006

hatte ich überlegt - aber dann doch nicht gemacht. bin total zufrieden mti dem bild.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Imagen Video: Googles Software verwandelt Text in HD-Videos
    Imagen Video
    Googles Software verwandelt Text in HD-Videos

    Statt Bilder aus Text zu generieren, geht Google einen Schritt weiter. Es ist nun möglich, kurze Videoclips mit Textkommandos zu erstellen.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt
     
    Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt

    Vor dem zweiten Prime Day in der kommenden Woche gibt es bereits jetzt spannende Deals. Unter anderem sind Samsung-Tablets reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt bestellbar • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /