Abo
  • IT-Karriere:

Tchibo mit DLP-Projektor zur WM

Kaffeeröster mit ungewöhnlichem Sondersortiment

Die Fußball-Weltmeisterschaft naht in eiligen Schritten und nun hat auch der Kaffeeröster Tchibo mit einem kleinen DLP-Projektor etwas Passendes zum Großereignis im Programm. Das Gerät, dessen Hersteller Tchibo nicht verriet, bietet eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Tchibo-Projektor
Tchibo-Projektor
Der DLP-Projektor soll den Angaben der Bestellseite zufolge mit 1.800 ANSI-Lumen auftrumpfen können und ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 bieten. Zur Regulierung der Bildgröße ist ein manuelles Zoom angebracht. Auch die Scharfstellung erfolgt per Hand.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Das Gerät kann mit Projektionsabständen von 1,2 bis 10 Metern Bildschirmdiagonalen von 0,76 bis 5 Meter erzeugen und verträgt sich mit den Videonormen PAL, SECAM und NTSC. Als Anschlüsse sind ein VGA- und ein S-Videoanschluss sowie Composite-Video und ein Toneingang vorhanden. Eine Fernbedienung liegt bei.

Tchibo-Projektor
Tchibo-Projektor
Der Projektor ist in Schwarz-Silber gehalten und misst 260 x 200 x 90 mm bei einem Gewicht von 2,4 kg. Er kann ab sofort für 799,- Euro bestellt werden. Jeder Kunde darf dabei nur ein Gerät ordern, stellte Tchibo klar.

Tchibo gewährt auf das ausschließlich über den Versand und nicht die Fillialen vor Ort erhältliche Gerät drei Jahre Garantie und auf die Lampe ein stolzes Jahr. Was dann ein Ersatzleuchtmittel kostet und wo man es herbekommt, ließ der Kaffeeröster offen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 99,00€

Robbi 12. Mai 2007

Bei mir im Haus bekommt nur einer PAL; und das ist mein Hund!

inwa 23. Mai 2006

Bei der Auflösung die keiner TV Auflösung enspricht kann das Bild recht flau sein, wie...

????? 18. Mai 2006

Is doch kein Problem, die Kaffeemaschine aus dem Angebot von letzter Woche hat doch ne...

sparvar 18. Mai 2006

hatte ich überlegt - aber dann doch nicht gemacht. bin total zufrieden mti dem bild.

sparvar 18. Mai 2006

scheint so - denn wenn du interesse an heimkino beamern haste biste bei einem günstigen...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /