Abo
  • Services:

AMD stellt Mobilprozessor Turion64 X2 vor

Erstes Notebook mit X2 soll von MSI kommen

Nachdem AMDs neuer Mobilprozessor bereits Anfang März kurz angedeutet wurde, liefert der Prozessorhersteller die neuen CPUs nun aus. Die Dual-Core-Modelle kommen zunächst in vier Varianten auf den Markt und sind AMDs erste Prozessoren mit DDR-2-Controller.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Turion64 X2 ist ein kleiner Vorgeschmack auf die heiß erwarteten Desktop-Prozessoren mit integriertem Speichercontroller für DDR-2. AMD führt damit jetzt seine Alternative zu Intels Core-Duo-Prozessoren ein, um ebenfalls im Notebook zwei Kerne anbieten zu können. Diese wurden in einem 90-Nanometer-Prozess auf einem Die integriert und verfügen, wie beim Athlon64 X2, über getrennte L2-Caches. An den bereits angekündigten Stromsparkfunktionen hat AMD für die neue Notebook-CPU ebenfalls kräftig gedreht, die vier neuen Modelle sollen nur etwas über 30 Watt elektrischer Leistung aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. SCHOTT AG, Mainz

Wie bei AMD üblich gibt es die Prozessoren unter verschiedenen Modellnummern, die teils gleiche Taktfrequenzen aufweisen können und sich dann in ihrer Leistung durch die Größe der L2-Caches unterscheiden. Der kleinste Turion64 X2 namens TL-50 (184,- US-Dollar) arbeitet mit 1,6 GHz und bringt pro Kern 256 KByte L2-Cache mit. Mit je 512 KByte ist der TL-52 (220,- US-Dollar) ausgestattet, der Takt beträgt auch hier 1,6 GHz. Beim TL-56 (263,- US-Dollar) sind 1,8 GHz und zweimal 512 KByte L2-Cache geboten. Das neue Spitzenmodell namens TL-60 (354,- US-Dollar) kommt schließlich auf 2 GHz und hat für jeden Kern 512 KByte L2-Cache auf dem Die. TL-50 und TL-52 spezifiziert AMD mit einer typischen Leistungsaufnahme von 31 Watt, 33 Watt sind es beim TL-56 und der TL-60 verbraucht 35 Watt.

Wohl um den Stromverbrauch zu drücken, läuft der integrierte Controller für DDR-2-Speicher nur mit maximal 333 MHz und kann so DDR2-667-Speicher mit zwei Kanälen ansprechen, auch die HyperTransport-Anbindung wurde auf 800 MHz statt der erwarteten 1.000 MHz für die AM2-Prozessoren gedrosselt. Damit passt der Turion64 X2 aber auch in bestehende Notebook-Designs.

MSI Megabook S271
MSI Megabook S271
Das scheint sich auch MSI zu Nutze gemacht zu haben, will der Hardware-Hersteller doch bereits Ende Mai 2006 eine neue Version seines Subnotebooks Megabook S271 (12-Zoll-Display, DVD-Brenner, 1,9 Kilo) mit dem X2 für 1.299,- Euro auf den Markt bringen. Das Notebook soll mit einem 8-Zellen-Akku drei Stunden ohne Steckdose auskommen und laut MSI das erste lieferbare Gerät mit dem X2 sein.

Laut AMD planen unter anderem auch Acer, Asus, BenQ, Fujitsu Siemens Computers, HP und NEC, noch im zweiten Quartal 2006 Notebooks mit dem Turion64 X2 auf den Markt zu bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 59,99€
  3. 5€

blacky 18. Mai 2006

Ich mag ja Intel muss ich zugeben.. Kauf eigentlich auch nur Intel.. Der D950 zieht...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /