Abo
  • Services:

Windows Media Player 11 als Download

MTV startet Musik-Download-Portal URGE

Eine erste Beta-Version des Windows Media Player 11 bietet Microsoft ab sofort für Windows XP unter anderem in deutscher Sprache zum Download an. Die neue Version des Media-Players bringt eine überarbeitete Bedienoberfläche, die bei der Verwaltung von Multimediadaten helfen soll. Zeitgleich hat MTV in den USA das Musik-Download-Portal URGE gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Media Player 11
Windows Media Player 11
Microsoft hat die Webseite zum Windows Media Player 11 bereits online geschaltet, ohne das Produkt offiziell anzukündigen. Daher ist derzeit nicht abschließend bekannt, welche Neuerungen die aktuelle Version bringt. Fest steht allerdings, dass nur die US-Fassung des Windows Media Player 11 mit direktem Zugriff auf Online-Shops versehen ist. Der deutschen Variante fehlen diese Möglichkeiten vollständig.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing

Der Windows Media Player 11 für Windows XP steht ab sofort als Beta-Version unter anderem in deutscher Sprache zum Download bereit. Das Installationsarchiv kommt auf eine Größe von knapp 23 MByte.

Windows Media Player 11
Windows Media Player 11
Zusammen mit der Beta des Windows Media Player 11 startet auch MTVs Musik-Download-Plattform URGE in den USA, denn wer den Windows Media Player 11 installiert, bekommt URGE automatisch dazu oder umgekehrt.

URGE bietet einzelne Songs für 99,- US-Cent sowie ein Abo-Modell an. Für 9,95 US-Dollar pro Monat oder 99,- US-Dollar im Jahr erhält man Zugriff auf das gesamte Angebot. Will man die Musik aber auch auf einen mobilen Player übertragen, werden für ein so genanntes To-Go-Abo 14,95 US-Dollar pro Monat oder 149,- US-Dollar pro Jahr fällig. Neukunden können das Angebot 14 Tage kostenlos testen.

Durch die Koppelung an den Windows Media Player 11 ist URGE derzeit auf die Windows-Plattform beschränkt. Mac- und Linux-Nutzer bleiben außen vor, ebenso Kunden außerhalb der USA.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 13€
  2. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)
  3. 24,99€ statt 39,99€
  4. 159,00€

bhagavan 08. Sep 2007

Sasa 15. Jul 2007

Hi ich hab mal ne Frage und zwar versuch ich schon wie ein verrückter über der...

Xx_Tobi_xX 02. Jul 2007

drück die taste "alt" + "a" dann gehst du auf Erweiterungen und dann auf Farbauswahl...

Monster Beat 07. Feb 2007

Bald wirst du keine Musik und Videos mehr abspielen können. Alles wird DRM geschützt...

Flori 30. Nov 2006

was kann ich tun wenn ich keinoriginal windows habe??


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /