ExpressCard für Gigabit-Ethernet von Linksys

Schnelles Netz für Notebooks mit PCI-Express

In den USA bietet Linksys jetzt mit der "EC1000" eine ExpressCard an, mit der sich Notebooks um einen Port für Gigabit-Ethernet erweitern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Voraussetzung ist nicht nur ein Notebook, das intern mit PCI-Express arbeitet, sondern das auch einen Slot für die ExpressCards mitbringt. Zwar ist seit Intels Sonoma-Plattform und erst recht mit den aktuellen Centrino-Solo- und Duo-Designs PCI-Express teil von Intel-getriebenen Notebooks. Viele Hersteller bieten ihre Mobilrechner aber noch mit den herkömmlichen Slots für PC-Cards an.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Vitalcenter Gerstberger KG, Memmingen
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Elektronik
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH, Offenbach am Main
Detailsuche

Kann das Notebook jedoch eine ExpressCard aufnehmen, passt auch die EC1000. Sie unterstützt laut Linksys 10/100/1000-Ethernet mit automatischer Erkennung und kann ein Notebook auch per Wake-on-LAN (WoL) einschalten. Treiber werden nur für Windows mitgeliefert, hier wird aber neben 2000 und XP auch das betagte Windows 98 noch unterstützt.

Linksys liefert die Karte in den USA bereits zu einem Endpreis von rund 60,- US-Dollar aus, ob und wann sie auch in Europa erscheint, konnte Linksys Deutschland auf Anfrage noch nicht mitteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rainer Zufall 20. Mai 2006

Wieso täglich? Die Karte soll 60 Euro kosten, die Lebensdauer setzen wir mal realistisch...

Eye-Q 16. Mai 2006

Ich glaube alle Notebooks die einen ExpressCard-Slot haben besitzen auch einen...

mariusac 16. Mai 2006

tja, finde es schade.. die variante dieses pcmcia-slots gibts schon seit einem halben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Foundation bei Apple TV+
Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
Eine Rezension von Peter Osteried

Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
Artikel
  1. Mini-Konsole: Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß
    Mini-Konsole
    Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß

    Das Unternehmen Tinycircuits will via Kickstarter einen Game-Boy-Klon finanzieren. Der ist nur drei Zentimeter groß - und voll funktionsfähig.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /