Abo
  • IT-Karriere:

MacBook: Günstiges Subnotebook von Apple

MacBook mit Core Duo und 13,3-Zoll-Display löst das iBook ab

Apple nimmt nun auch ein Subnotebook mit Intel-Prozessor als Nachfolger des iBooks ins Programm, das noch mit PowerPC-CPU ausgestattet war. Das neue MacBook ergänzt die Modelle mit 15-Zoll- und 17-Zoll-Display und kommt mit einem 13,3-Zoll-Breitbild-Display daher. Im Innern werkelt ein Core Duo.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Varianten des neuen MacBook "ohne Pro" verfügen über eine integrierte Videokamera (iSight) für Videokonferenzen und eine Fernbedienung (Apple Remote) für Front Row, um die Wiedergabe digitaler Inhalte aus der Ferne zu steuern. Serienmäßig sind alle Modelle mit DVI samt Dual-Display-Unterstützung, optisch-digitalem Audio-Ein- und Ausgang, Gigabit-Ethernet, Sudden Motion Sensor, TrackPad und magnetischem Stromanschluss (MagSafe) ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Das Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und soll eine Helligkeit von 250 cd/qm erreichen. Die SATA-Festplatte (5.400 Umdrehungen pro Minute) fasst 60 GByte.

Apple MacBook
Apple MacBook
Der Video-Ausgang ist als Mini-DVI ausgeführt, Adapter für DVI, VGA und Composite/S-Video sind optional erhältlich. Zudem gibt es einen Gigabit-Ethernet-Anschluss, WLAN nach 802.11b/g alias AirPort Extreme und Bluetooth 2.0+EDR, zwei USB-2.0-Anschlüsse und einen FireWire-400-Anschluss sowie einen Audio-Eingang und -Ausgang (optisch digital und analog).

Apple MacBook
Apple MacBook
Das neue MacBook mit 13-Zoll-Display ist dabei in drei Varianten zu haben. Die kleinste kommt im weißen Gehäuse mit einem Core-Duo-Prozessor mit 1,83 GHz und 512 MByte DDR2-Speicher (667 MHz), Intels integriertem Grafikchip GMA 950 sowie einem Combo-Laufwerk (DVD-ROM und CD-RW) für 1.079,- Euro daher.

Für 1.279,- Euro gibt es das Gerät mit einem Core Duo mit 2,0 GHz und SuperDrive (DVD+/-RW und CD-RW). Das Top-Modell kommt als einziges unter den drei Kleinen in einem schwarzen Gehäuse und bringt für 1.479,- Euro eine 80-GByte-Festplatte mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,19€
  3. 32,99€

MacMoni 30. Jul 2007

Hallo Sabine, vielen Dank für den Tipp. Ich habe mir bei 10TURIO eine weiße bestellt und...

Johnny Cache 12. Jun 2006

Ich hab jetzt zwar keine Ahnung ob ich damit richtig liege, aber wenn ich raten müßte...

JC 25. Mai 2006

Mit dem Sony habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Ansonsten denke ich, dass noch viel...

fm 22. Mai 2006

Nee, das ham nur die Pros.

orchiz 21. Mai 2006

Wird es das 13er auch als Pro geben?


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /