• IT-Karriere:
  • Services:

Credativ eröffnet Open Source Support Center

Unterstützung für zahlreiche Programme und Distributionen

Ein Problem beim Einsatz freier Software im Unternehmen ist zumeist die fehlende kommerzielle Unterstützung, wie sie bei proprietärer Software üblich ist. Die Credativ GmbH hat in Jülich daher nun ein Open Source Support Center eröffnet, um so Unternehmen beim Einsatz der unterschiedlichsten Open-Source-Projekte und Linux-Distributionen zu unterstützen. Das Angebot erstreckt sich dabei von Verträgen über gelegentliche Hilfestellung bis zum 24x7-Vertrag, der an 365 Tagen im Jahr gilt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Credativ möchte mit dem Support Center Unterstützung für eine Vielzahl an Linux-Distributionen und Open-Source-Programmen bieten. Das deckt etwa die Distributionen Debian, Ubuntu, Suse, Red Hat und Xandros ab. Hilfe beim Einsatz der Desktop-Oberflächen GNOME und KDE bietet Credativ ebenso wie beim Einsatz der Datenbanken PostgreSQL und MySQL. Das weitere Angebot von Credativ deckt unter anderem die Telefonanlagen-Software Asterisk, den Webserver Apache, die Backup-Lösung Amanda und die Virtualisierungssoftware Xen ab.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Filderstadt

Die Firma reagiert damit nach eigenen Angaben auf die Nachfrage vieler Unternehmen, die bereits freie Software einsetzen, für die jedoch entsprechende Unterstützung fehle. Das Support Center soll daher den Einsatz von Open Source genauso absichern, wie es bei proprietären Produkten in der Regel durch den Hersteller gewährleistet wird.

Das Angebot soll vor allem dadurch attraktiv sein, dass die von Credativ beschäftigten Support-Mitarbeiter zum Teil selbst Entwickler sind, die auch an den unterstützten Projekten mitarbeiten. Zudem arbeitet Credativ ohne vorgeschaltetes Call-Center, so dass die Anfragen direkt an die zuständigen Experten gerichtet werden können. Dabei bietet die Firma unterschiedliche Verträge an, von gelegentlichen Hilfestellungen bis zum 24x7-Support an 365 Tagen im Jahr mit monatlichen Inklusivstunden, die bei Nichtverbrauchen auch auf andere Dienstleistungen angerechnet werden. Die Preise sollen bei 180,- Euro monatlich beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 15,00€
  4. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /