Abo
  • Services:

AMD halbiert Stromverbrauch des Athlon 64 X2 (Update)

Neue Modelle mit 35 und 65 Watt TDP noch im Mai

Überraschend hat AMD auf dem "Spring Processor Forum" in San Jose erste Daten und Preise zu seinen neuen Versionen des Athlon 64 und X2 veröffentlicht. Demnach reduziert sich bei den neuen Prozessoren die elektrische Leistungsaufnahme zum Teil auf die Hälfte.

Artikel veröffentlicht am ,

Wurde die Markteinführung der neuen Prozessoren für den AM2-Sockel für den Start der taiwanischen Messe Computex am 6. Juni 2006 erwartet, so hat AMD nun das derzeit laufende "Spring Processor Forum" genutzt, um zumindest erste technische Daten zu seinen neuen CPUs vorzulegen. Zwar erwähnte AMD in seiner Präsentation nicht den Namen des neuen Sockels, dass es sich aber um die AM2s handelt, liegt auf der Hand. Auch der Termin für den Marktstart wurde offenbar vorgezogen: Aus AMDs Vortrag auf dem Forum geht hervor, dass erste Systeme mit den neuen Prozessoren noch im Mai 2006 von PC-Herstellern ausgeliefert werden sollen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Gegenüber den bisher stets mit 89 Watt typischer Leistungsaufnahme (TDP) spezifizierten Dual-Core-Modellen Athlon 64 X2 hat AMD bei den neuen Modellen den Stromverbrauch für die meisten Versionen auf 65 Watt gedrückt. Eine neue Version des 3800+ mit zwei Kernen für 364,- US-Dollar soll gar nur mit 35 Watt auskommen. Für die weiteren X2-Varianten hat AMD immerhin die Modellnummern und 1.000er-Stück-Preise bekannt gegeben. So ist der 4800+ für 671,- US-Dollar zu haben, der 4600+ kostet 601,- US-Dollar, 514,- US-Dollar sind für den 4400+ zu bezahlen, für den 4200+ verlangt AMD 417,- US-Dollar und für den 4000+ werden 353,- US-Dollar gefordert.

Daneben hat AMD durch neue Fertigungstechnologien auch den Stromverbrauch von einigen Single-Core-Modellen gesenkt, für die der Hersteller jetzt pauschal 35 Watt TDP angibt. Das gilt für den Athlon 64 3500+ (231,- US-Dollar) und die Sempron-Modelle 3400+, 3200+ und 3000+, für die 145,-, 119,- und 101,- US-Dollar zu bezahlen sind. Weitere Daten, etwa die Taktfrequenzen und Cache-Größen, nannte AMD noch nicht - offenbar will man die Prozessoren zur Markteinführung noch etwas ausführlicher vorstellen. Das bisher schon als 5000+ durch die Datenblätter geisternde Modell fehlt ebenso wie der erwartete Athlon 64 X2 FX-62, der in AMDs Vorabankündigung nicht erwähnt wird.

Wie AMD aber gegenüber Golem.de mitteilte, werden die neuen Modelle nach und nach die bestehenden Prozessoren mit gleicher Modellnummer im Markt ablösen, die bisherigen CPUs sollen aber weiter angeboten werden, solange Bedarf besteht. Um dem Kunden die Unterscheidung zu erleichtern, sollen die neuen Varianten auch als "Processor in a box", also in Retail-Verpackung mit Kühler, im Einzelhandel angeboten werden. AMD will die Stromsparer dabei durch einen Aufkleber auf dem Karton kennzeichnen. Wie dieser aber aussieht, verriet der CPU-Hersteller noch nicht.

Nachtrag vom 16. Mai 2006, 16:06 Uhr:

Wie AMD nach Erscheinen dieser Meldung mitteilte, werden die hier genannten neuen Prozessoren nur für den Sockel AM2 erscheinen, nicht aber für den Sockel 939. Außerdem erhalten die neuen CPUs einen Beinamen, der auch auf den Einzelhandels-Verpackungen genannt werden soll. Die 65-Watt-Modelle heißen nun "Energy Efficient Desktop Processor" und die 35-Watt-Varianten "Energy Efficient Small Form Factor Desktop Processor".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 31,49€
  4. 46,99€ (Release 19.10.)

qwi 01. Aug 2006

hatte mal 2 300 watt netzteile im tower. hat super funktioniert.

doooliddle 16. Mai 2006

Hat er.

SFX 16. Mai 2006

mit 35W würden die CPUS auch in iMacs eine gute Figur machen. Bedauerlicher Weise gibt es...

Cyber1999 16. Mai 2006

LOL, ne so war das nicht gemeint. Ich hatte schon Tower, die ein anderes Design hatten...

DerTester 16. Mai 2006

Selten so einen Schwachsinn gelesen.


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /