Abo
  • IT-Karriere:

LG macht jetzt in Dünn: 14-Zoll-Notebook mit 21 mm Höhe

Brotschneiderqualitäten noch nicht erreicht

Nicht nur Handys, auch Notebooks hat LG ins Visier genommen. Ist schon LGs Chocolate-Handy mit 15 mm sehr schlank, soll nun auch ein extrem dünnes Notebook des koreanischen Elektronik-Hersteller auf den Markt kommen. Mit 21 mm ist das XNote T1 zwar nicht dem Chocolate-Handy ebenbürtig, aber für ein 14,1-Zoll-Notebook mit eingebautem DVD-Brenner schon sehr flach.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Breitbild-Display des XNote T1 bietet wahlweise eine Auflösung von 1.280 x 800 oder 1.440 x 900 Pixel und beinhaltet Intels Core-Duo-Prozessor L2300 mit 1,5 GHz.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

LG XNote T1
LG XNote T1
Als Grafiklösung wird Intels GMA 950 eingesetzt, die sich bis zu 256 MByte des Hauptspeichers reserviert. Der Flachmann kann mit bis zu 4 GByte RAM ausgestattet werden und beinhaltet neben der obligatorischen Festplatte mit 60 oder 80 GByte auch noch einen DVD-Brenner, der alle DVD-Formate inklusive DVD-RAM liest und schreibt.

WLAN nach 802.11a/b/g Bluetooth und ein Fingerabdruck-Sensor, TPM (Trusted Platform Module) und ein 5-in-1-Kartenleser (XD/SD/MMC/MS/MS Pro) sind in dem Gerät ebenfalls noch untergebracht worden. Dazu kommen ein 56K-Modem, Gigabit-Ethernet, ein ExpressCard/34-Schacht, 3x USB 2.0, S-Video-Out, VGA, FireWire400 und Tonanschlüsse inkl. SPDIF.

LGs XNote T1 wiegt 1,9 Kilogramm und ist in hochglänzendem Klavierlackschwarz und normalem Schwarz erhältlich. Die Innenseite samt Tastatur ist weiß. Die Außenmaße des Gerätes liegen bei 334 x 240 x 21,5 mm. Der Preis wurde noch nicht mitgeteilt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...

erselbst 17. Mai 2006

Nicht schlecht! Gegen das Lifebook spricht eigentlich nur: - Extrem hoher Preis - Extrem...

tazzmanx 17. Mai 2006

Also auf dem Bild auf dem die Frau das Notebook hält ist doch deutlich zu erkennen das...

gizeh 16. Mai 2006

http://www.avamos.de/product_info.php/cPath/1/products_id/573 leider auch nicht unter...

Dicky 16. Mai 2006

und was hat bitte das seitenverhältnis eines monitoes mit 'seitlich scrollen' zu tun? ob...

the real ezhik 16. Mai 2006

lol, du meinst wohl: Nur die Deutsche Bundespost (jetzt Deutsche Telekom), hat massiv...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /