Bitte lächeln - Gmail-Nutzer erhalten Bildfunktion

Zwei neue Funktionen für Googles Gmail

Gleich zwei neue Funktionen hat Google dem E-Mail-Dienst Gmail alias Google Mail spendiert. In Gmail lassen sich Fotos zu den eigenen Kontodaten sowie zu anderen Gmail- oder Google-Talk-Kontakten hinzufügen und eingehende Instant Messages werden per Ton signalisiert. Ferner steht die in Gmail eingebundene Google-Talk-Funktion nun auch in deutscher Sprache bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bilderfunktion von Gmail wird vorerst nur in der englischsprachigen Oberfläche des E-Mail-Dienstes angeboten. Hier lassen sich dann Bilder für das eigene Konto, aber auch zu anderen Kontakten hinzufügen. Damit soll die Anonymität der E-Mail- oder Instant-Message-Konversation etwas gemindert werden, indem das Gesicht des Kommunikationspartners zu sehen ist. Die Bilderfunktion öffnet ein Popup-Fenster, sobald der Mauspfeil einen Moment über einem Kontaktnamen in Gmail gehalten wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
  2. Senior Security Engineer (m/w/d)
    Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
Detailsuche

Über das dort erscheinende Popup-Fenster lassen sich bei Bedarf auch Bilder zu Kontakten hinzufügen. Hierbei steht das Bild des Kontaktes oder ein selbst gewähltes Motiv zur Wahl. Eingestellte Bilder können allen Nutzern oder nur einer Auswahl zur Verfügung gestellt werden.

Der Bilderdienst in Gmail kann derzeit nur genutzt werden, wenn die Bedienoberfläche von Gmail über die Optionen auf englische Sprache gestellt wird. Die deutschsprachige Oberfläche kennt diese Neuerung noch nicht. Die Bildzuweisungsfunktion in Gmail arbeitet analog zu der aus Google Talk, so dass in Google Talk zugewiesene Bilder auch in Gmail und umgekehrt erscheinen.

Auch der englischsprachigen Ausführung der Chat-Funktion von Gmail bleibt vorerst eine weitere Neuerung vorbehalten. Gmail kann auf eingehende Instant Messages nun mit einem Klang aufmerksam machen. In den Einstellungen lässt sich diese Neuerung bei Bedarf deaktivieren. Auch diese Erweiterung findet sich in der deutschsprachigen Variante von Gmail noch nicht und wird wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dafür wurde in die deutschsprachige Gmail-Oberfläche nun die Chat-Funktion von Google-Talk integriert. Somit können über ein Gmail-Konto Instant Messages mit anderen Google-Talk-Nutzern ausgetauscht werden. Die gesamte Konversation wird dann innerhalb des Gmail-Kontos gespeichert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


paulandre 03. Dez 2006

leider nicht...

Sabrina Kaiser 08. Nov 2006

Hallo könnte mir bitte bitte jemand eine Einladung schicken??? meine E-mail: S_Kaiser145...

laloca 21. Mai 2006

ich würde mich auch über eine einladung zu gmail freuen: susanne@bagl.priv.at danke...

MaGsTeR 17. Mai 2006

Moin Moin... Würde mich auch super über eine Einladung freuen;) Meine Email Addi lautet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Open-Source und Einstiegshürden: Macht Nix!
    Open-Source und Einstiegshürden
    Macht Nix!

    Während bei dem Linux-Betriebssystem NixOS vieles rosig aussieht, zeigen sich Probleme mit den Ansätzen der Community. Eine Lösung dafür gibt es.
    Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  2. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  3. Onlineshopping: Amazon vereinfacht Kündigung des Prime-Abos
    Onlineshopping
    Amazon vereinfacht Kündigung des Prime-Abos

    Auf Druck von Verbraucherschützern sind nur noch zwei statt bisher sieben Klicks nötig, um ein laufendes Prime-Abo bei Amazon zu kündigen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /