• IT-Karriere:
  • Services:

BioShock - Erste Eindrücke vom System-Shock-Nachfolger

Bioshock
Bioshock
Das Sicherheitssystem des ultrakapitalistischen, gescheiterten Utopia lässt sich auch durch Bezahlung davon abbringen, weiter anzugreifen, falls der Spieler einmal ins Visier der Drohnen gerät. Sobald der vom Spieler gesteuerte Held genügend technisches Wissen zusammenhat, kann das Sicherheitssystem auch überlistet werden - auf diese Weise kann eine der Drohnen als eigener Beschützer dienen. Am Körper getragene Waffen lassen sich laut Irrational Games stark modifizieren, um etwa schneller zu werden oder mehr Schaden zu machen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Da die Unterwasserstadt eigentlich von Pazifisten gegründet wurde, um sich 1945 einem befürchteten Armageddon zu entziehen, ist die Waffentechnik sehr behelfsmäßig: In der Präsentation war ein umgebauter Trommelrevolver mit Fahrradkette, Motor und Tomatendose zu sehen, während eine zu umgehende Selbstschussanlage in einer verlassenen Bar aus einem umgebauten Stuhl bestand. Wer intelligent vorgeht, soll aber, wie angedeutet, oft auf den Einsatz der eigenen Waffe verzichten können.

Bioshock
Bioshock
Mehr zu den Hintergründen der Geschichte wurde noch nicht verraten, die Spieler sollen selbst herausfinden, warum sie in der Stadt aufwachen, was es mit dem Krieg auf sich hat und zu welcher Zeit die Story spielt. Interessant ist, dass der Krieg in der Stadt zwischen den Architekten, Ökonomen und Künstlern der Stadt ausgebrochen zu sein scheint.

BioShock wird laut Take 2 im Laufe des Jahres 2007 zeitgleich für die Xbox 360 und den PC erscheinen, wobei Sorge getragen werden soll, dass das Spiel auf beiden Plattformen gut gesteuert werden kann. Ob auch weitere Plattformen unterstützt werden, ist noch nicht sicher. BioShock wird unter der noch jungen Take-2-Marke 2K Games erscheinen.

Prey (PC)
Prey (PC)
Ein weiteres Highlight, das über Take 2 erscheinen wird, ist der mit einer ebenfalls recht eigenen Grafik und neuen Spielideen aufwartende, für 2006 angekündigte Shooter "Prey". Während Human Head die PC-Version programmieren, kümmert sich Venom Games um die Umsetzung auf die Xbox 360 - bei beiden kommt die Doom-3-Engine zum Einsatz.

Auf der E3 war Prey bereits am Take-2-Stand spielbar und ließ auf die endgültige Version hoffen. An die gezeigte frühe Xbox-360-Version von BioShock hingegen ließen die Entwickler noch keinen heran.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 BioShock - Erste Eindrücke vom System-Shock-Nachfolger
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

sadasd 18. Dez 2006

DER GORF 13. Jun 2006

Naja Naja, Ich kann mir nicht vorstellen das es so unglaublich schwer ist einfach die...

~jaja~ 16. Mai 2006

Wie wäre es denn mit einem südamerikanischen Dschungel? Dazu ein paar tapfere Marines...

Hein_Bloed 15. Mai 2006

Ich nehm auch ein Co-Op. System-Shock im Co-Op waren noch schöne Zeiten.

Markus1234 15. Mai 2006

100% Agree!


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
    BVG
    Lieber ungeschützt im Nahverkehr

    In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel

    1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
    2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
    3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

      •  /