• IT-Karriere:
  • Services:

Medion: Herber Umsatzeinbruch verhagelt die Bilanz

Deutlicher Gewinnrückgang zu verzeichnen

Medion, unter anderem der Haus- und Hoflieferant von Aldi für Computer, musste im abgeschlossenen ersten Quartal seines Geschäftsjahres einen Umsatzrückgang auf 466 Millionen Euro hinnehmen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag dieser noch bei 631 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das vorsteuerliche Ergebnis EBIT rutschte gar von 12,2 auf jetzt 4,1 Millionen Euro, der Nettogewinn von 6,8 auf 2,1 Millionen Euro. Pro Aktie bedeutet dies einen Gewinnanteil von 0,04 Euro nach 0,14 Euro im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Der Elektronikhändler hatte sich entschlossen, sowohl im In- als auch im Ausland Bereiche aufzugeben, die unprofitabel erschienen, woraus ein Umsatzrückgang entstand. In Deutschland gingen die Umsätze von 402,2 Millionen auf 295,9 Millionen Euro zurück, im europäischen Ausland von 221,9 auf 162,8 Millionen Euro.

Wichtige Umsatzstützen sind der Bereich Kommunikationstechnik, vor allem die Verkäufe von Mobilfunkgeräten und der Einstieg in das Geschäft mit Mobilfunkleistungen. Der Bereich Kommunikationstechnik konnte denn auch einen Umsatzzuwachs von 19,6 auf 28,8 Millionen Euro verbuchen.

Medion baute im Berichtszeitraum ungefähr 11 Prozent seiner Stellen ab. Zum Stichtag beschäftigte das Unternehmen 1.430 Personen nach 1.589 im Vorjahr.

Im Gesamtjahr 2006 soll Medion einen Umsatz von ca. 2 Milliarden Euro nach 2,5 Milliarden im Vorjahr erwirtschaften, teilte der Vorstand mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,99€
  2. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...
  3. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...
  4. (u. a. Eufy Smart-Home-Produkte, Xiaomi Redmi Note 9T 5G 64GB, 6.53 Zoll FHD+ DotDisplay 90Hz für...

asdfasdf 15. Mai 2006

ich bin schweizer und kaufe _ALLES_ im aldi ein. egal was du kaufen willst, aldi (in...

Maxxxu 14. Mai 2006

mit verlaub, du bist ein ziemlich einfältiger Träumer. Das Aufkaufen fehlerhafteter...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /