Abo
  • IT-Karriere:

Online-Lexikon mit eingebauter Zensur

Internetfilter blocken Zugriff auf Wikipedia in China

Internetfilter machen es chinesischen Nutzern unmöglich, auf Wikipedia zuzugreifen. Die größte Suchmaschine des Landes startet jetzt eine ähnliche Online-Enzyklopädie. Die lässt aber keine unliebsamen Einträge zu.

Artikel veröffentlicht am , nz

Chinas größte Suchmaschine Baidu hat eine freie Online-Enzyklopädie ins Netz gestellt, die nach dem Vorbild von Wikipedia durch die Einträge der Anwender erstellt wird. Allerdings werden alle Beiträge dieser Baidupedia vor ihrer Veröffentlichung gefiltert, um jede Kritik an der chinesischen Regierung oder den Behörden zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Braunschweig, Göttingen

Auch allgemein entmutigende und negative Sichtweisen sollen durch die Baidupedia-Filter aus dem Lexikon ausgeschlossen werden, meldet die Financial Times. Wikipedia selbst wird in China seit Ende 2005 komplett blockiert, nachdem die chinesische Ausgabe sich zuvor extremer Beliebtheit erfreute.

Nach Angaben des Baidu-Chefs Robin Li seien die ersten Reaktionen auf den neuen Dienst sehr positiv und man hoffe, bald Marktführer im Bereich der Online-Enzyklopädien zu sein. Ziel sei, das seriöseste Nachschlagewerk für chinesische Internetnutzer zu werden.

Robin Li räumt zwar ein, dass Baidupedia Wikipedia imitiert. Von der Blockade des Vorbilds in China will er aber nicht gewusst haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 13,95€
  3. (-33%) 13,39€
  4. 42,99€

ZDragon 15. Mai 2006

China kann aber nicht sämtliche Seiten filtern, und die meisten Filter kann man easy...

Mao Ze Dong 14. Mai 2006

Beides

LarusNagel 12. Mai 2006

Kommt auf die Art des Artikels an z.B. alles Politische kannst du in die Tonne knicken...

Mao Ze Dong 12. Mai 2006

JAP wird total geblockt,wie auch von diversen anderen Ländern und ist nur per forwarding...

Binky&Prain 12. Mai 2006

Das ist bei uns schon geschehen. Aber davon willst Du wahrscheinlich lieber nichts...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /