Abo
  • Services:

Eve Online: Erweiterung Kali bringt neue Grafik-Engine

Dynamischeres Universum mit dem Factional-Warfare-System

Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles präsentiert CCP Games eine neue Grafik-Engine für Eve Online, die mit der Erweiterung "Kali" kommen wird. Mehr als 300 Schiffe und andere Objekte werden dafür neu modelliert. Zudem ist für das kommende Windows Vista bereits eine Grafik-Engine in der Entwicklung, die die Vorteile der DirectX-10-Architektur kommender Grafikkarten nutzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon mit Red Moon Rising kamen vereinzelt neue Effekte in das Online-Rollenspiel Eve Online und werteten die Grafik ein wenig auf. Mit der "Kali" genannten Erweiterung bekommen die Spieler diesmal etwas mehr als nur ein paar hübsch anzusehende Explosionen.

Inhalt:
  1. Eve Online: Erweiterung Kali bringt neue Grafik-Engine
  2. Eve Online: Erweiterung Kali bringt neue Grafik-Engine

Wer einen Rechner hat, der die neue grafische Pracht möglicherweise nicht darstellen kann, wird weiterhin Eve-Classic nutzen können, die mit DirectX-9-Effekten angereicherte Trinity-Engine bleibt eine Option für die Spieler.

Alte (links) und neue Grafik: Tier-3-Battleship Abaddon der Amarr
Alte (links) und neue Grafik: Tier-3-Battleship Abaddon der Amarr
Wer sich neben den Bildern auch einen Eindruck mit bewegten Bildern verschaffen will, kann sich einen Trailer von CCP herunterladen, der nicht nur die neue Grafik zeigt, sondern auch Szenen mit Schiffen der Titanen-Klasse. Diese werden im Eve-Universum eher selten anzutreffen sein, da der Versuch, diese Schiffsklasse zu bauen, die produzierende Fraktion zu einem Angriffsziel macht.

Da Eve Online im Laufe des Tages auf Microsofts SQL-Server 2005 mit neuer Datenbank-Hardware migriert, welche aus zwei Dual-Core-Xeons mit 3 GHz und 64 GByte Arbeitsspeicher besteht, kann die Webseite von Eve-Online beizeiten etwas langsamer reagieren oder auch ganz ausfallen. Der Trailer wird vermutlich erst gegen Abend verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Eve Online
Eve Online
Neben eher oberflächlichen Änderungen, wie der Verbesserung der Grafik, kommt auf Eve-Spieler mit der Erweiterung Kali noch mehr Neues zu. So wird es zum einen neue Tier-2-Schlachtkreuzer (Battlecruisers) und zum anderen Tier-3-Schlachtschiffe (Battleships) geben. Zusätzlich werden neue Regionen im Nordwesten der Sternenkarte eröffnet, die von Spieler-Allianzen erobert (und gehalten) werden wollen. Mit dem Factional-Warfare-System sollen sich neue Möglichkeiten bei Spieler-gegen-Spieler-Gefechten (PvP) ergeben. Hierzu können sich die Spieler auf freiwilliger Basis einer Nicht-Spieler-Fraktion anschließen und somit im Namen der Fraktion gegeneinander kämpfen. Die Spieler bestimmen durch ihre Erfolge oder Misserfolge die Grenzen der Fraktionen und die politische Landschaft im Universum.

Eve Online: Erweiterung Kali bringt neue Grafik-Engine 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 4,99€
  3. 49,99€

Dithering 13. Okt 2006

Freue michschon auf die neue Grafikengine, hoffentlich ist dann den bösen Farbverläufen...

Robert Ger 29. Aug 2006

hoffentlich kommen schnell die oprionen wie planeten besiedeln oder mal endlich...

^Andreas... 12. Mai 2006

Na wenigstens einsichtig ;-)

FranUnFine 12. Mai 2006

So richtig ist sich da niemand sicher im Netz. Als ich die das erste Mal sah, hieß es...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
    Audiogesteuerte Aktuatoren
    Razers Vibrationen kommen aus Berlin

    Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
    Von Tobias Költzsch

    1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
    2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
    3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
    Cascade Lake AP/SP
    Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

    Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
    Von Marc Sauter

    1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
    2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
    3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

      •  /