• IT-Karriere:
  • Services:

SoftMakers Tabellenkalkulation mit Neuerungen

Offener Beta-Test von PlanMaker 2006 gestartet

In einem offenen Beta-Test kann die kommende Version von SoftMakers Tabellenkalkulation für die Windows-Plattform bereits ausprobiert werden. PlanMaker 2006 bringt verbesserte Im- und Export-Filter sowie verschiedene Neuerungen, die einem die Arbeit beim Arbeiten mit Tabellen und Formeln erleichtern sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

PlanMaker 2006
PlanMaker 2006
Die verbesserten Im- und Export-Filter in PlanMaker 2006 sollen die Excel-Versionen 5.0, 95, 97, 2000, XP sowie 2003 noch besser unterstützen, so dass sich Tabellen, Diagramme und Grafiken aus Excel ohne Probleme einlesen lassen. Auch der Export nach Excel geht reibungslos vonstatten, verspricht der Hersteller. Als Neuerung können Formulare mit Eingabefeldern, Kästchen zum Ankreuzen, Auswahllisten und Ähnlichem erstellt und ausgefüllt werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. AKKA, Braunschweig

Eine Eingabeüberprüfung soll fehlerhafte Daten verhindern und Kopf- sowie Fußzeilen lassen sich in drei Bereiche aufteilen. Aus Dialogen heraus lassen sich nun Bereiche im Arbeitsblatt markieren. Die aktuelle Zeile und Spalte wird in den Tabellenköpfen hervorgehoben und es können Druckbereiche festgelegt werden, wie es Excel vormacht. Zudem beherrscht die Tabellenkalkulation Unicode und liefert eine verbesserte Unterstützung für Währungen. Die Bedienoberfläche kann unter anderem wahlweise in deutscher, englischer oder türkischer Sprache genutzt werden.

Wie gehabt bietet PlanMaker mehr als 320 Rechenfunktionen, eine Zielwertsuche, eine automatische Formatierung sowie verschiedene Texteffekte. Ferner unterstützt die Software Matrixfunktionen, Vorlagen, komplexe Zahlen und Endlos-Zeitformate. Die Tabellenkalkulation verankert Grafik- und Textrahmen an Tabellenzellen, enthält ein Zeichenprogramm auf AutoFormen-Basis sowie 70 verschiedene Diagrammtypen und kann Datums- und Zeitberechnungen vornehmen.

Die Beta-Version für die Windows-Ausführung von PlanMaker 2006 steht ab sofort gratis als Download zur Verfügung. SoftMaker will die neue Version der Tabellenkalkulation noch im Mai 2006 als fertiges Produkt in das dann neu aufgelegte SoftMaker Office 2006 für Windows integrieren, das dann für 69,95 Euro zu haben sein wird. Als Einzelprodukt wird PlanMaker 2006 für Windows nicht angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 17,99€
  3. 39,99€ (PS4), 39,77€ (Xbox One), 39,71€ (Switch)
  4. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...

fleischtheke 11. Mai 2006

dat is natürlich bitter... excel hat ja schon zu wenig (65.536)

MicroSoftEis 11. Mai 2006

Und das mit Excel, naja.. "der Standard" - und "nicht mal zu teuer" *gg* Da sag ich mal...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /