• IT-Karriere:
  • Services:

Pentax T10 mit beschreibbarem Display

6-Megapixel-Kamera mit Touchscreen von Pentax

Mit der Optio T10 bietet Pentax eine neue 6-Megapixel-Kamera mit Touchscreen an. Damit lassen sich nicht nur die Einstellungen mit den Fingern auswählen, sondern mit einem Stift können Fotografen auch direkt Notizen auf ihren Bildern speichern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Pentax Optio T10
Pentax Optio T10
Die Optio T10 bietet ein optisches 3fach-Zoom und eine Brennweite von 37,5 bis 112,5 mm im Kleinbildformat mit Anfangsblendenöffnungen von F2,7 bis F5,2. In der Kamera arbeitet ein 1/2,5-Zoll-CCD-Sensor mit 6 Megapixeln. Das Besondere an der Optio T10 ist jedoch der 3 Zoll große Touchscreen mit einer Auflösung von 232.000 Pixeln. Alle Menüpunkte sind über Symbole zugänglich, die auch bequem mit dem Finger ausgewählt werden können. Zudem liegt der Kamera ein spezieller Stift bei, mit dem sich Bilder mit Anmerkungen versehen und speichern lassen. Dabei wird ein extra Bild gespeichert, so dass die Originalaufnahme unangetastet bleibt.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Swagelok München B.E.S.T. Fluidsysteme GmbH München, Garching

Die Lichtempfindlichkeit lässt sich automatisch oder manuell in den Stufen ISO 80, 160, 320 und 400 einstellen. Zur Scharfstellung von Motiven nutzt die Kamera einen 5-Punkt-TTL-Autofokus. Die manuelle Fokussierung ist ebenfalls möglich und ein AF-Speicher steht für schwierige Aufnahmesituationen bereit. Dabei beginnt der Fokussierbereich bei normalen Aufnahmen bei 40 cm, bei Makroaufnahmen bei 15 cm.

Zu Einschalt- und Auslöseverzögerung machte der Hersteller keine Angaben. Die Verschlusszeiten rangieren von 1/2.000 bis 4 Sekunden, die Belichtungsmessung kann zwischen Mehrfeldmessung, mittenbetonter Messung und Spotmessung umgeschaltet werden. Neben einer Programmautomatik bietet die Kamera auch diverse Motivprogramme, beispielsweise für Nacht- und Landschaftsaufnahmen oder für Porträts.

Zudem bietet die Kamera einen automatischen Weißabgleich, der jedoch auch manuell eingestellt werden kann. Außerdem kann der Fotograf auf über 18 digitale Farb- und Trickfilter zurückgreifen. Der eingebaute Blitz soll im Weitwinkelbereich eine Reichweite von 0,15 bis 4,5 Metern haben und im Telebereich von 0,4 bis 2,5 Metern.

Pentax Optio T10
Pentax Optio T10
Fotos speichert die Optio T10 als JPEG mit Exif 2.2. Zudem nimmt sie AVI-Videos mit einer maximalen Auflösung von 640 x 480 Pixeln und maximal 30 Bildern pro Sekunde auf. Die Aufnahmedauer wird nur durch den verfügbaren Speicherplatz limitiert. Neben einem 12 MByte großen internen Speicher nutzt die Kamera dabei SD-Karten mit maximal 2 GByte Kapazität.

Das 95 x 58,5 x 19,5 mm große Gehäuse soll inklusive Batterie und Speicherkarte 155 Gramm wiegen, der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku soll nach Herstellerangaben für 130 Aufnahmen in einem Ladezyklus reichen. Die Optio T10 verfügt über einen AV- und einen USB-2.0-Anschluss und soll ab sofort für 399,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

Dario 12. Mai 2006

Würd ich so nicht sagen. Hobbytechnisch Fotografiere ich Menschen in Clubs. Oft wollen...

Marco B 11. Mai 2006

Meine Sony Cybershot DSC-N1 hat schon ein halbes Jahr auf dem Buckel und auch ein...

|| 11. Mai 2006

Komischerweise ist die Auflösung des Displays auch identisch mit der Auflösung des...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /