AOL Browser - Aufsatz für den Internet Explorer in Deutsch

Browser-Aufsatz mit Tabbed Browsing, Feed-Reader und AntiSpyware

Der Browser-Aufsatz für den Internet Explorer, AOL Browser, steht nun auch in deutscher Sprache zum Download bereit. Der AOL Browser bietet Tabbed Browsing samt Vorschaufunktion, enthält einen Feed-Reader, eine AntiSpyware und verschiedene Funktionen für ein komfortableres Surfen im Internet. Die mit der US-Fassung des Browser-Aufsatzes verknüpfte Desktop-Suche steht in der deutschen Fassung allerdings nicht zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

AOL Browser 1.5
AOL Browser 1.5
Mit der aktuellen Version von AOLs Browser-Aufsatz für den Internet Explorer wurde dieser abermals umbenannt. Zunächst hieß er AOL Browser, dann AOL Explorer und nun trägt er wieder die Bezeichnung AOL Browser. Dieser liefert im Unterschied zu Microsofts Browser eine andere Oberfläche und bietet Tabbed Browsing samt Vorschaufunktion, sobald der Mauspfeil sich über einem Tab-Reiter befindet. Ein Druck auf die Taste F8 zeigt die geöffneten Tabs zudem in einer Miniatur-Übersicht, womit der Anwender leichter den Überblick über mehrere geöffnete Webseiten behalten soll.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Der AOL Browser enthält außerdem einen Feed-Reader für RSS- und Atom-Feeds, einen Pop-up-Blocker und die AntiSpyware Quick Scan. In der US-Version der Software lässt sich eine Desktop-Suchmaschine nachinstallieren, was in der deutschen Fassung nicht vorgesehen ist. Da es sich beim AOL Browser nicht um einen eigenständigen Browser handelt, wird für das Rendering der Seiten die Trident-Engine vom Internet Explorer verwendet.

AOL Browser 1.5
AOL Browser 1.5
Der AOL Browser unterstützt die TopSpeed-Technik von AOL, womit bereits geladene Webseiten bis zu 30 Prozent zügiger geladen werden, weil entsprechende Caching-Funktionen zum Einsatz kommen. Diese bereits in AOL 9.0 zu findende Technik wurde somit auch in den AOL Browser integriert. Falls der eingebaute Bildschirmschoner aktiviert ist, zeigt dieser News-Feeds samt Herkunft an.

Als weitere Komfortfunktionen lassen sich etwa alle Links auf einer Webseite markieren, Hintergrundbilder ausblenden, Links im Volltext anzeigen oder den Kontrast einer geöffneten Seite erhöhen. Auch eher spaßige Funktionen wie einen Spiegelmodus, eine Kopf-über-Funktion sowie einen Unscharfmodus zur Anzeige von Webseiten kann man darüber aktivieren. All diese Möglichkeiten vereint das "Power Browsing Menü" im Kontext- oder Toolsmenü, worüber sich die verschiedenen Optionen auch kombinieren lassen.

AOL Browser 1.5
AOL Browser 1.5
News-Feeds, Lesezeichen und weitere Daten können über eine Seitenleiste eingeblendet werden, worüber man auch verschiedene AOL-Funktionen erreicht. Einen ausführlichen Bericht zum AOL Browser (damals AOL Explorer) hat Golem.de im Juli 2005 veröffentlicht.

Der AOL Browser 1.5 steht ab sofort in deutscher Sprachversion für die Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit. AOL verlangt für die Nutzung der Software den Internet Explorer ab der Version 6.x sowie Windows 2000 oder XP.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
    DSGVO
    Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

    Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

  2. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

mhh 11. Mai 2006

vorallem ist das ein witz, genau das kann der ie7 alles, dafür brauch ich als...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /