Abo
  • Services:
Anzeige

PlayStation 3: Sony sieht sich nicht als Wii-Nachahmer

20-GByte-Modell der PS3 könnte auch später kommen

Die Spielekonsole PlayStation 3 wird wie der Nintendo Wii mit einem speziellen Controller kommen, der unter anderem Bewegung und Lage registriert. Im Gespräch mit Golem.de erklärte Sony Computer Entertainment, dass man sich deshalb nicht als Nachahmer sehe - und ging auch auf Fragen bezüglich HDMI, Blu-ray-Wiedergabe und 1080p-Spiele ein.

Gran Turismo Prototyp (1080p)
Gran Turismo Prototyp (1080p)
Wie ein PlayStation-Pressesprecher betonte, ist zwischen der Nintendo-Ankündigung und der Vorstellung des PS3-Controllers in der zweiten Mai-Woche 2006 gerade mal ein halbes Jahr vergangen. Dies sei nicht ausreichend, um ein marktreifes Produkt wie den aktuellen PS3-Controller aus dem Ärmel zu schütteln. Stattdessen habe man schon länger an der Steuerung gearbeitet, die zudem ganz anders sei als die des Wii.

Anzeige

Gran Turismo Prototyp (1080p)
Gran Turismo Prototyp (1080p)
So würde der PS3-Controller nicht nur seine Bewegung und Lage registrieren, sondern auch die Beschleunigung, mit der er bewegt werde. Anders als Nintendos Wii-Controller-Pärchen, bestehend aus "Fernbedienung" und Joystick, würde Sonys Controller zudem keine externen Hilfsmittel benötigen. In der Tat muss bei Wii eine Art Rahmen am Fernseher angebracht werden. Dafür bietet Wii aber auch eine Rüttelmechanik und Lautsprecher im Controller-Paar, um Force-Feedback und akustisches Feedback zu ermöglichen. Die PlayStation 3 bzw. ihr Controller kann damit nicht aufwarten.

Gran Turismo Prototyp (1080p)
Gran Turismo Prototyp (1080p)
Auf die Frage nach den beiden vorgestellten PlayStation-3-Modellen mit 20-GByte- (500,- Euro) und 60-GByte-Festplatte (600,- Euro) hat Sony Computer Entertainment noch einige interessante Angaben gemacht. Während sich die Festplatten vom Kunden selbst durch handelsübliche 2,5-Zoll-Festplatten austauschen lassen, kann das dem 20-GByte-Modell fehlende HDMI (High Definition Multimedia Interface) nicht nachgerüstet werden. Das Gerät richte sich primär an Spieler, die unter Umständen noch gar keinen HD-Fernseher besitzen würden; auf hochauflösende, hochqualitative Spiel- und Filmwiedergabe müsse man dank Komponentenausgang zudem nicht verzichten.

Wie lange die Filmindustrie allerdings die ungeschützte, hochauflösende analoge Filmausgabe unterstützen wird, bleibt abzuwarten. Bei Sony Computer Entertainment scheint man eher davon auszugehen, dass es noch eine Weile dabei bleiben wird - man mache nichts Kurzsichtiges. Der Chef der deutschen PlayStation-Abteilung dazu: "Das ist ja kein Thema zum Start, [...] das ist eine Frage in einem Jahr, wo wirklich dann die Studios entscheiden müssen, ob sie alle Ausgänge supporten wollen oder nicht", so Uwe Bassendowski. Hier ist für Bassendowski nicht zuletzt auch der Kunde mitverantwortlich, denn wegen der Kunden müsste sich die Industrie solche Maßnahmen ausdenken.

PlayStation 3: Sony sieht sich nicht als Wii-Nachahmer 

eye home zur Startseite
rla 21. Dez 2007

mensch, immer diese komentare. das ist eben die entwicklung. ich finde das ganz normal...

lmmdiqn 20. Mai 2007

buy viagrabuy viagrabuy viagra

Da_Bruce_Lee 19. Mai 2006

Du komischer Vogel, man hört von dir aber nichts besonderes bezüglich das. Das einzigste...

Donnerstag 18. Mai 2006

jaydee72 15. Mai 2006

ein altes Game auf 1080 läuft möglicherweise nur deshalb flüssig weil es nicht über den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Travian Games GmbH, München
  2. CSL Behring GmbH, Marburg
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.999,00€ (Vergleichspreis ab 3.895€)

Folgen Sie uns
       


  1. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  2. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt

  3. Server

    IBM stellt Komplettsystem für kleine Unternehmen vor

  4. Einspeisegebühr

    Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren

  5. Ultra-HD mit Dolby Vision

    Erst Harry Potter, dann die Abspielgeräte

  6. Perspective

    Google hilft, Forentrolle zu erkennen

  7. Microsoft und Gemalto

    Windows 10 bekommt native eSIM-Unterstützung

  8. Mobilfunk

    Telefónica verschlechtert Prepaid-Tarife

  9. Amazon Echo und Echo Dot im Test

    Alexa, so wird das nichts!

  10. Petunia Tech

    Wisoccero spielt Fußball



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Jakelandiar | 14:47

  2. Re: Wegwerfauto

    ve2000 | 14:47

  3. Re: Elektroschrott.

    jose.ramirez | 14:46

  4. Re: Gerade getestet...

    Flufflepuff | 14:46

  5. Re: Sehe hier nur Nachteile..

    M.P. | 14:44


  1. 14:19

  2. 13:48

  3. 13:30

  4. 13:18

  5. 13:11

  6. 13:01

  7. 12:56

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel