Blendschutz für Notebooks als Faltschachtel

Comp Shade gegen Sonne, Blicke und Spiegelungen

Wer als Notebook-Besitzer in der Frühlingssonne draußen arbeitet, dürfte trotz eines superhellen Displays Probleme bekommen, auf dem Bildschirm etwas zu erkennen. Dagegen soll ein Blendschutz helfen, den das Unternehmen theithelper.com von der französischen Riviera als Faltzubehör anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Comp Shade
Comp Shade
Der "Comp Shade" wird auf der Rückseite des Notebook-Bildschirms zusammengefaltet untergebracht und sieht in diesem Zustand ein wenig nach Aktenmappe aus. Löst man eine Schnalle und faltet das schwarze Plastikgebilde auseinander, muss man es nur noch nach vorne klappen und schon steht der Blendschutz.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
Detailsuche

Der Comp Shade soll für 10- bis 17-Zoll-Notebook-Bildschirme reichen und so wenig auftragen, dass das Notebook ohne Probleme weiterhin damit zusammen in die Transporttasche passt. Der Lichtschacht ist im aufgefalteten Zustand rund 23 cm tief.

Comp Shade
Comp Shade
Nicht nur Sonne, sondern auch neugierige Blicke soll der Comp Shade abwehren und Besitzer von spiegelnden Notebook-Displays dürfen sich auch zur Zielgruppe zugehörig fühlen. Das Zubehörteil wiegt knapp 200 Gramm und ist zusammengefaltet 1 cm dick.

Der Comp Shade kostet 25,- Euro plus 7,- Euro Versand.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Richi 16. Mai 2006

habe einen neuen Laptop gekauft und bin - abgesehen von der guten Power - arg enttäuscht...

Rian 11. Mai 2006

Ich glaub bei diesem Blendschutz aus Plastik braucht man nicht erst lange anfangen es...

feierabendblog.de 11. Mai 2006

dann sieht man ja mein strahlendes Apfel Logo nichtmehr auf der rückseite. *duck und weg*

jojojij 11. Mai 2006

jaaaa sogar leute ohne notebook werden es sich kaufen, einfach um hip zu sein, einfach...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Cloudsparte Stackit: Kubernetes ist nicht das Endgame
    Cloudsparte Stackit
    "Kubernetes ist nicht das Endgame"

    Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.
    Ein Bericht von Boris Mayer

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur bis 9:59 Uhr: Best of Gamesplanet Summer Sale • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • LG 38" Curved UWQHD+, 144 Hz günstig wie nie: 933,35€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ [Werbung]
    •  /