• IT-Karriere:
  • Services:

Debian will an Veröffentlichungstermin für Etch festhalten

Noch zu viele veröffentlichungskritische Fehler

Die nächste Version der Linux-Distribution Debian könnte durchaus - wie geplant - im Dezember 2006 erscheinen. Dafür müsse man allerdings noch zahlreiche Fehler beseitigen, schreibt Debian-Entwickler Andreas Barth in seinem Statusbericht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Verfuhr man bei Debian früher nach dem Motto "die nächste Version erscheint, wenn sie fertig ist", hat das Release-Team für die nächste Version bereits frühzeitig einen Zeitplan aufgestellt. Demnach soll Etch am 4. Dezember 2006 erscheinen. Wie Andreas Barth, Mitglied des Release-Teams, schreibt, könne dieser Termin durchaus eingehalten werden. Der Umstieg von GCC 3.3 auf 4.0 und von XFree86 auf X.org sei bereits komplett. Auch die Integration von AMD64 als offizielle Architektur sei nahezu abgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. HiScout GmbH, Berlin
  2. Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss

Allerdings gibt es laut Barth immer noch zu viele unkoordinierte Uploads in den Unstable-Zweig der Distribution. Dies führe dazu, dass andere Pakete nicht mehr funktionierten und die Anzahl veröffentlichungskritischer Fehler steige anstatt zu sinken. So gebe es derzeit 400 solcher Fehler, die unbedingt beseitigt werden müssten. Zudem müssten rechtzeitig unfreie Dokumentationen und Firmware aussortiert werden. Auch für einen Kernel müsse man sich bald entscheiden, da am 30. Juli 2006 der "Freeze" für Kernel und die grundlegenden Werkzeuge, wie GCC, ansteht.

Für den 7. August 2006 ist der "Feature Freeze" der Distribution geplant. Zu diesem Zeitpunkt werden keine neuen Pakete mehr in Etch einfließen, sondern nur noch Fehlerkorrekturen. Mehrere Release Candidates sollen folgen, bevor am 4. Dezember 2006 die stabile Distribution freigegeben wird. Zum Stand der Ziele, die nicht unbedingt erfüllt werden müssen, äußerte sich Barth nicht. Hierzu zählen unter anderem eine vollständige Unterstützung von SELinux und Large File Support (LFS).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,53€ (Release: 17. Juli)
  2. (u. a. Deals des Tages: HP 24oh, 24 Zoll LED Full-HD für 95,84€, Acer P6200 Beamer DLP XGA für...
  3. 699€
  4. (u. a. Samsung TU7079 55 Zoll (Modelljahr 2020) für 459€, Samsung LS03R The Frame QLED 49 Zoll...

Der braune Lurch 11. Mai 2006

Auch wenn das jetzt nach veralteter Version aussieht, weil man den Major- Sprung nicht...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
    •  /