Abo
  • IT-Karriere:

Samsungs UMPC kommt für 1.199.- Euro nach Deutschland

Ultramobiler PC exklusiv bei Saturn erhältlich

Gerade noch zur Fußball-WM will Samsung seinen ersten "Ultra mobile PC" (UMPC) in die Läden der Elektronikkette Saturn stellen. Ab dem 29. Mai 2006 soll das Gerät dort zusammen mit einem DVB-T-Empfänger für 1.199,- Euro zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits berichtet, handelt es sich beim "Samsung Q1" um einen Ultra-Mobile-PC (UMPC), was früher unter Microsofts Codenamen Origami bekannt war. Während das Handheld mit 7-Zoll-Touchscreen und Intels Ultra-Low-Voltage-Ausgabe des Celeron M 353 mit 900 MHz in den USA für 1.099,- Dollar zu haben ist, kostet es hier 1.199,- Euro.

Stellenmarkt
  1. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  2. Haufe Group, Freiburg

Zu diesem Preis will Samsung den Rechner ab dem 29. Mai 2006 bei Saturn anbieten. Der Aufpreis erklärt sich zum Teil durch eine "DVB-T-Lösung", die Samsung mit Hinweis auf die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft mit ins Paket stecken will. Wie diese realisiert ist, konnte Samsung auf Anfrage von Golem.de nicht erklären. Da der Q1 nicht über einen Slot für PC-Cards verfügt, dürfte es sich um einen der üblichen USB-Sticks mit DVB-T-Empfänger handeln.

Samsung Q1
Samsung Q1
Um das tastaturlose Gerät auch wie ein Notebook bedienen zu können, bietet Samsung als Zubehör unter anderem eine USB-Tastatur für 89,- Euro einzeln an; zusammen mit einem Halter, der den Q1 auch wie ein Notebook aussehen lässt, kostet sie 109,- Euro. Der externe DVD-Brenner kostet 299,- Euro und Akkus mit sechs oder acht Zellen sind für 209,- oder 239,- Euro zu haben. Die Investition in den großen Akku könnte sich lohnen, gibt doch Samsung für den mitgelieferten Sechs-Zellen-Stromspender nur Laufzeiten von bis zu 3 Stunden an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 2,50€
  2. 3,99€
  3. 0,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Marcel Breuer 07. Jul 2006

Guckst du hier: http://www.akihabaranews.com/en/news-12098-HDTV%3A+Samsung+Q1+DMB.html...

Zuljin 31. Mai 2006

Also wenn ich den billigsten OQO bei Expansys ansehe, hat der nur USB 1.1... Ich finde...

Mister Oberschlau 31. Mai 2006

Was ist denn an diesen Teilen so besonderes und neues? Gar nichts. Tablet-PCs gibt es...

Gast123 11. Mai 2006

Und man hat ja zum Glück überall DVB-T Empfang *augenroll*

am thema vorbei 10. Mai 2006

Wenn ich 1000 EUR incl. Mwst nehme, hat er immer noch recht, das Ding ist zu teuer und...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

    •  /