• IT-Karriere:
  • Services:

Zwei neue SLI-Notebooks von Alienware

Mobilrechner mit Dual-Grafik zur E3 vorgestellt

Auf der E3 in Los Angeles zeigt Alienware derzeit zwei neue Notebooks, die mit jeweils zwei per SLI gekoppelten Grafikprozessoren bestückt sind. Die Modelle unterscheiden sich stark - nicht nur in den Displaygrößen von 17 bzw. ganzen 19 Zoll - und sollen auch in Deutschland auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemeinsam ist den Notebooks "Aurora m9700" (17 Zoll) und "Aurora mALX" (19 Zoll) die CPU: AMDs Turion 64 mit einem Kern treibt sie an. Beim m9700 verbaut Alienware zwei mobile Grafikchips vom Typ GeForce 7900 Go GS mit je 256 MByte, beim ALX ist Nvidias Schnellster, der GeForce Go 7900 GTX, im Doppelpack vorhanden.

Stellenmarkt
  1. KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen
  2. willy.tel GmbH, Hamburg

Aurora mALX (19 Zoll)
Aurora mALX (19 Zoll)
Das 17-Zoll-Modell kann je nach Kundenwunsch flexibel ausgebaut werden. So ist es auch mit nur einer Grafikkarte für etwa 2.000,- US-Dollar zu haben, während das ALX immer mit zwei GTX-Chips geliefert wird. Ebenfalls nur beim m9700 kann man zwei Festplatten mit je 100 GByte bestellen, die Alienware ab Werk als RAID-0 oder RAID-1 konfiguriert. Trotz des großen Gehäuses (47,6 x 34,3 x 3,6 cm) und des Gewichts von ganzen 6,8 Kilogramm setzt Alienware im 19-Zoll-Modell ALX nur eine Festplatte ein.

Durch die fest verbaute Doppelgrafik ist dieses Monster-Notebook auch nur ab etwa 4.500,- US-Dollar in den USA zu haben, es soll dort ab dem 26. Juni 2006 ausgeliefert werden.

Etwas früher, am 19.6., will Alienware das m9700 in den USA verschicken. Mit zwei Grafikchips ist es bereits ab rund 2.400,- US-Dollar zu haben und mit 3,8 Kilogramm auch noch halbwegs tragbar. Die Größe von 39,8 x 29,8 x 4,7 cm passt auch noch in übliche Taschen für 17-Zoll-Notebooks.

Alienware will die beiden neuen Notebooks auch in Deutschland direkt anbieten, Preise und Termine dafür stehen jedoch noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops, Monitore, Fernsehern uvm.)
  2. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  3. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...
  4. (u. a. Akku-Bohrhammer für 306,99€, Akku-Winkelschleifer für 193,30€)

laberlaber 19. Jan 2007

ein vergleichbarer alienware kostet 5,2. und wenn du nun überlegst, ob du dir n nb für 4...

Nico Ernst 10. Mai 2006

Zur Laufzeit machen die Notebook-Hersteller selten selbst absolute Angaben, da sie von...

jojojij 10. Mai 2006

also tragbar ist es ja schon, das ist mein pc aber auch... nur wie weit ist die frage...


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /